LAWNEWS

Reiserecht

Auslandreisen: Vorsicht trotz Reiseöffnungen

Datum:
17.05.2021
Rubrik:
Rechtsgebiet:
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Alle unsere Artikel von www.law-news.ch finden Sie nun hier auf www.law.ch, der neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz.

Der Sommer steht vor der Tür. Impfkampagnen und die Reisefreigabe einzelner Länder für Touristen aus dem EU-/Schengen-Raum ab 16.05.2021 erlauben wieder Ferienreisen ins Ausland. Trotzdessen bleiben die Reisebestimmungen wegen bestimmter Coronavirus-Mutationen unsicher und fragil. Folgende Tipps sollten bei der Reisebuchung beachtet werden:

1) Intensive Eigenabklärungen oder Inanspruchnahme der Reiseagentur-Beratung

An der Reiseunklarheit hat sich wenig geändert.

Die weiterhin unsicheren und wechselnden Reise- und Einreisebestimmungen verlangen eine gute Reisevorbereitung:

  • Entweder fundierte Eigen-Recherchen oder Inanspruchnahme einer individuellen Reisebüro-Beratung
  • Wichtig zu wissen sind die Corona-Auflagen im Zielland:
    • Gastro- und Kultur-Angebot
      • Sind Gastronomie und Kulturangebote geöffnet und wenn ja wie lange?
      • Konsumationsmöglichkeiten
      • nur Outdoor oder auch Indoor?
      • als „Nicht-Hotelgast“?
    • Sperrstunden?
    • Maskentragpflicht-Ausgestaltung
      • Wann und wo muss eine Maske getragen werden?
    • Regionale Bewegungsbeschränkungen?
    • Beschränkungen wegen vorhergehender (Ausland-)Reisen?

Vgl. zum Beispiel (abgerufen am SO 16.05.2021):

  • Re open EU
  • Italien
    • CHE/ITA
    • Für Italienliebhaber besonders erwähnt:
      • Mit der Verordnung vom 14.5.2021(in Kraft bis zum 30.07.2021) des italienischen Gesundheitsministeriums sind Einreisen ab dem 05.2021 aus EU-Ländern, dem Schengen-Raum, Großbritannien, Nordirland und Israel unter Vorlage eines negativen PCR- oder Antigentests (bei Einreise nicht älter als 48 Stunden) OHNE Quarantäne und zeitlich unbeschränkt möglich
      • www.quotidianosanita.it (PDF)
  • Frankreich
  • Österreich
  • Deutschland

2) Pauschalreise-Buchung

Im Reiserecht wird in Pauschalreisen, die gesetzlich geregelt sind und den Konsumentenschutz geniessen, und Individualreisen unterschieden. Pauschalreisen haben auch bei der Stornierung, einer sog. „Reiseannullation“, Vorteile:

  • Kostenlose Stornierung bei einer Einreisesperre des Ziellandes,
  • kostenlose Stornierung bei Anordnung einer Quarantänepflicht für Schweizer, falls die geforderte Impfung nicht möglich ist oder falls bei Rückreise in die Schweiz eine Quarantänepflicht besteht

Auch nach der Corona-Zeit vermitteln viele Reiseagenturen Pauschalreisen.

3) Abschluss Reiseversicherung

Die Versicherer bieten verschiedene Reiseversicherungen an.

Es empfiehlt sich die Prüfung einer Annullationskosten-Reiseversicherung:

  • Wer mit entsprechender Reiseversicherungsdeckung wegen Corona nicht verreisen kann, sollte die versprochene Versicherungsleistung erhalten.

Bestimmte Versicherer haben auch Reisekranken-Versicherungen in ihrem Angebot, für folgende Deckung:

Gewisse Reiseanbieter, zB Kuoni, bieten an:

  • Rückerstattung des Reisepreises, wenn die Reisedestination in die BAG-Risikoländerliste aufgenommen wurde

4) Achtung: Risikoländer- und gebiete

Informieren Sie sich vor der Buchung und weiter bis zum Reiseantritt über die Corona-Situation im Zielland:

Falls Sie trotz einer veränderten Corona-Situation in Ihr Zielland reisen wollen, sollten Sie eine siebentägige Rückkehr-Quarantäne einplanen.

5) Mitnahme Impfdokumente

Es empfiehlt sich nebst Reisepass oder Identitätskarte unbedingt das Impf-Dokument und  das (gelbe) „Impfbüchlein“ mit dem Corona-Impfungseintrag mitzunehmen.

In Planung, aber vermutlich bei Reiseantritt noch nicht nutzbar: Der schweizerische elektronische Impfausweis

6) Rechtzeitig vor der Hin- und Rückreise testen lassen

Je nach Zielland und Reiseart besteht eine Testpflicht:

  • Flugreisen haben generell strengere Auflagen als Zugreisen oder Reisen mit dem Auto
    • Die Swiss verlangt einen negativen (PCR-)Covid-Test
  • Der PCR-Test darf nicht älter als 72 Stunden sein und ein Antigen-Schnelltest nicht älter als 24 Stunden.

Rückreise unter Umständen mit Selbstdeklaration

Die Corona-Nachweis-Vorgaben, v.a. aus Risikogebieten, greifen je nach Beförderungsmittel unterschiedlich:

  • Rückreise mit Flugzeug
    • Grundsätzlich sollte das negative (PCR-)Corona-Testresultat bereits beim Boarding vorgewiesen werden können
    • Ohne negatives Testresultat kein Flugzeugeinstieg
  • Rückreise mit der Bahn oder dem Auto
    • ggf. Nachweis an der Grenze

Wer sich vor der Rückreise im Zielland nicht testen lassen konnte und bei der Einreise in die Schweiz (zB per Auto) keinen negativen (PCR-)Covid-Test vorweisen kann, sollte folgendes:

  • Vorlage eines selbst ausgefüllten Formulars, wonach ein Corona-Test nicht möglich war
  • Sofortige Nachholung des Covid-Tests nach der Einreise.

Vgl. auch:

Quelle

LawMedia Redaktionsteam

Stand: 16.05.2021, 21.30 UhrAbruf von Links: 16.05.2021

Diese Informationen enthalten tagesaktuelle Daten, die Veränderungen unterworfen sind und stets im Abrufzeitpunkt dieses Beitrags nachgeprüft werden müssen

Alle Informationen erfolgen ohne Gewähr / s.e.&o.

Haben Sie:

  • Ideen zur Optimierung?
  • Technische Probleme?

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.