LAWNEWS

Arbeitsrecht / Sozialversicherung / Steuern Privatpersonen

Coronavirus (COVID-19): Steuerfolgen bei Kurzarbeitsentschädigung und Erwerbsausfall

Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Alle unsere Artikel von www.law-news.ch finden Sie nun hier auf www.law.ch, der neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz.

Unselbständig erwerbende Personen und ihre Arbeitgeber haben folgendes zu berücksichtigen:

  • Entschädigungsauszahlung durch den Arbeitgeber
    • Lohnausweis
      • Solche Ent­schädigungen werden in der Regel direkt vom Arbeitge­ber an den Arbeitnehmer ausbezahlt und sind von ihm im Lohnausweis zu berücksichtigen
    • Deklarationsstelle
      • Separate Deklaration
        • Die Kurzarbeitsentschädigung ist im Lohnausweis in Ziffer 7 aufzuführen
      • Deklaration mit dem übrigen Lohn
        • Führt der Arbeitgeber die Kurzar­beitsentschädigung mit dem übrigen Lohn in Ziffer 1 des Lohnausweises auf, muss er unter Ziffer 15 des Lohnausweises (Bemerkungen) mindestens ausweisen:
          • die Anzahl Ar­beitstage mit Erwerbsausfallentschädigung
  • Entschädigungszahlung nicht durch den Arbeitgeber
    • Auszahlung durch die Ausgleichskasse
      • Erhält der Arbeitnehmer die Ent­schädigung nicht vom Arbeit­geber, sondern von der Ausgleichs­kasse ausbezahlt, muss er diese in der Steuererklärung 2020 und 2021 separat deklarieren.
    • Ausgleichskassen-Bestätigung als Beilage zur Steuererklärung
      • Der steuerpflichtige Arbeitnehmer hat die Bestätigungen der Ausgleichskasse mit der Steuererklärung der Steuerbehörde einzureichen.

Quelle

LawMedia Redaktionsteam

Haben Sie:

  • Ideen zur Optimierung?
  • Technische Probleme?

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.