LAWNEWS

Erbrecht

Peter Breitschmid Peter / Paul Eitel Paul / Alexandra Jungo: Der letzte Wille, seine Vollstreckung und seine Vollstrecker Festschrift für Hans Rainer Künzle

Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Alle unsere Artikel von www.law-news.ch finden Sie nun hier auf www.law.ch, der neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz.
Peter Breitschmid Peter / Paul Eitel Paul / Alexandra Jungo

Der letzte Wille, seine Vollstreckung und seine Vollstrecker

Festschrift für-Hans Rainer Künzle

Zürich 2021
503 Seiten
Schulthess Verlag AG
CHF 118.00
ISBN 978-3-7255-8246-4

Buchart

Buch (gebunden)
Festschrift

Inhalt / Rezension

Das Erbrecht ist in Bewegung:

  • Erbrechtsrevision
  • Unternehmensnachfolge im Erbrecht.

Manche empfinden Festschriften als altmodische, mittelbare „Lobhudelei“. Zur Ehrenrettung von Festschriften ist aber ins Feld zu führen, dass sie oft Grundlage für neue bzw. künftige Rechtsweiterentwicklungen sind. Bei richtiger Betrachtung bilden sie einen nicht zu unterschätzenden Beitrag der Rechtslehre.

In der vorliegenden Festschrift haben sich mehr als zwanzig Autoren zu topaktuellen Themen der Erbrechtspraxis Gedanken gemacht,

  • zum Erbrecht im Allgemeinen
  • zur Testamentsvollstreckung
  • zu Stiftungslösungen
  • zu Entwicklungen des internationalen Erbrechts.

Es ist zu hoffen, dass die vielen Gedankengänge der Autoren zu weiterem wissenschaftlichem Schreiben herausfordern. Für Praktiker sind solche Gedanken ein wertvoller Fundus für kreative Beratung und Vertretung der Klienten.

Inhaltsübersicht

Vorwort
Autorenverzeichnis
Inhaltsübersicht
Abkürzungsverzeichnis

WALTER BOENTE
Der höchstpersönliche Willensvollstrecker

PETER BREITSCHMID
Das Testament und seine Vollstrecker in der (nicht-juristischen) Literatur

DANIELA DARDEL
Die Unternehmensnachfolge de lege lata et ferenda — unter besonderer Berücksichtigung der Rolle des Willensvollstreckers

PAUL EITEL
Willensvollstreckung — Notizen zum Testament von Eugen Huber und zu (weiteren) aktuellen Entwicklungen

ROLAND FANKHAUSER/MELISSA BUSER
Das eigenhändige Testament ohne Unterschrift

BARBARA GRAHAM-SIEGENTHALER/PHILIPP EBERHARD
«Letzter Wohnsitz» nach schweizerischem IPRG und «letzter gewöhnlicher Aufenthalt» gemäss EU-Erbrechtsverordnung

HAROLD GRÜNINGER
Familienstiftungen in der Nachlassplanung

DOMINIQUE JAKOB
Die Erbstiftung im Internationalen Privatrecht

ALEXANDRA JUNGO
Pflichtteile bei voller Vorschlagszuweisung—die Klärung durch die Erbrechtsrevision

WALTER KRUG
Die Europäische Güterrechtsverordnung und ihre Auswirkung auf das deutsche Erbrecht

DANIEL LEU/DANIEL GABRIELI
Statutenänderungen bei Familienstiftungen

DENIS PIOTET
Mission prolongée de i‘exécuteur testamentaire et unanimité des héritiers au partage

WOLFGANG REIMANN
Die Stiftung von Todes wegen in Deutschland — schwieriger als gedacht!

KURT SIEHR
Die güterrechtliche Erhöhung des Erbteils eines Ehegatten nach §1371 Abs. 1 BGB und deren Bedeutung für den deutsch-schweizerischen Rechtsverkehr

RENE STRAZZER/PHILIP R. BORNHAUSER
Die Absetzung des Willensvollstreckers im Beschwerdeverfahren vor der Aufsichtsbehörde

BENNO STUDER
Willensvollstreckung und bäuerliches Pacht- und Bodenrecht

KINGA M. WEISS/VANGELIS KALAITZIDAKIS
Berechtigung des ausländischen Willensvollstreckers am Nachlass und seine Verfügungsmacht darüber

STEPHAN WOLF/YANNICK MINNIG
Grundlagen des Erbenscheins — insbesondere sein personeller Inhalt unter Berücksichtigung der Stellung des gemäss Art. 473 ZGB nutzniessungsberechtigten Ehegatten

ALEXANDRA ZEITER/SALOME BARTH
Der Willensvollstrecker und das Pflichtteilsvermächtnis

Fokus

Willens- bzw. Testamentsvollstreckung als wissenschaftliche Ausrichtung des Jubilars.

Bewertung

Die Festschrift für Hans Rainer Künzle sollte unverzichtbarer Bestandteil jeder erbrechtlichen Bibliothek bilden.

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.

Haben Sie:

  • Ideen zur Optimierung?
  • Technische Probleme?