LAWNEWS

Betreibung

Grundpfandverwertung: Haftung für Ausfall bei zweiter Versteigerung

Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Alle unsere Artikel von www.law-news.ch finden Sie nun hier auf www.law.ch, der neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz.

Bildquelle: vgbz.ch

SchKG 129 Abs. 1 und 3; SchKG 143 Abs. 2; SchKG 156; SchKG 130 Ziffer 1 und SchKG 131; VZG 72 Abs. 1

Bezahlt ein Ersteigerer nach dem Zuschlag den Gantpreis nicht, so haftet er für einen etwaigen Ausfall anlässlich der zweiten Versteigerung. Dabei ist zu beachten:

  • Verwendung der Anzahlung
    • Die von ihm geleistete Anzahlung wird auf die Ausfallforderung angerechnet
  • Anzahlungs-Rückzahlung nur bei Überdeckung
    • Die Anzahlung wird daher nur im Fall einer Überdeckung zurückerstattet.

Das Betreibungsamt hat eine bestrittene Ausfallforderung, welche zum Vermögen des betriebenen Schuldners gehört und daher vom Pfändungsbeschlag umfasst wird,

  • nicht in Eigenregie zu verwerten,
  • sondern
    • an die Gläubiger zu überweisen oder
    • aber öffentlich zu versteigern.

Haben Sie:

  • Ideen zur Optimierung?
  • Technische Probleme?

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.