LAWNEWS

Zivilprozess / Zivilprozessrecht

Reut Christian: Noven nach der Schweizerischen Zivilprozessordnung

Datum:
12.04.2018
Rubrik:
Rechtsgebiet:
Stichworte:
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Alle unsere Artikel von www.law-news.ch finden Sie nun hier auf www.law.ch, der neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz.

Reut Christian
Noven nach der Schweizerischen Zivilprozessordnung

Dissertation

1.Auflage
Zürich / St. Gallen 2017
XXXIX, 226 Seiten
Dike Verlag
CHF 69.00

Buchart

Buch, broschiert

Inhalt / Rezension

Für jeden Prozessualisten stellt sich stets die Frage, bis zu welchem Zeitpunkt dürfen neue Tatsachen und Beweismittel in den Zivilprozess eingebracht werden.

Dieser wichtigen Praxisfrage geht der Autor mit seiner Dissertation mit Akribie nach.

Dabei analysiert er:

  • Die Grundlagen des Novenrechts
  • die sog. Novenschranke im erstinstanzlichen Verfahren, und zwar im
    • ordentlichen Verfahren
    • vereinfachten Verfahren
    • summarischen Verfahren
    • familienrechtlichen Verfahren
  • die sog. Novenschranke im Rechtsmittelverfahren

Inhaltsverzeichnis

  1. Teil: Grundlagen des Novenrechts
  • 1 Historischer Prolog
  • 2 Sammlung des Prozessstoffs
  • 3 Zum Begriff und Gegenstand des Novenrechts
  • 4 Über das Einführen eines Novums in das Verfahren
  1. Teil: Noven im erstinstanzlichen Verfahren
  • 5 Ordentliches Verfahren
  • 6 Vereinfachtes Verfahren
  • 7 Summarisches Verfahren
  • 8 Familienrechtliche Verfahren
  1. Teil: Noven im Rechtsmittelverfahren
  • 9 Berufung
  • 10 Beschwerde

Summarium

Fokus

Abhandlung für Gerichte, Rechtsanwälte und sonstige Prozessrechtsinteressierte

Bewertung

Engagierte Zivilprozesspraktiker, die vom Klienten verspätet zur Verfügung gestellte Informationen ins Verfahren einbringen wollen, werden das Werk schätzen

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.

Haben Sie:

  • Ideen zur Optimierung?
  • Technische Probleme?