LAWNEWS

Gesundheitsrecht

Covid-19-Impfstrategie: Besonders gefährdete Personen sollen erste geimpft werden

Datum:
18.12.2020
Rubrik:
Rechtsgebiet:
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Alle unsere Artikel von www.law-news.ch finden Sie nun hier auf www.law.ch, der neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz.

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) und die eidgenössische Kommission für Impffragen (EKIF) haben gemäss Mitteilung vom 17.12.2020 die Impfstrategie festgelegt, die für die Covid-19-Impfung gelten soll:

  • Prioritär geimpft würden besonders gefährdete Personen, d.h.
    • ältere Personen und
    • Menschen mit Vorerkrankung
  • In zweiter Priorität
    • das Gesundheitspersonal und
    • Menschen, die mit besonders gefährdeten Personen zusammenleben würden

Ziel sei es, so die Zahl schwerer Krankheitsverläufe und Todesfälle zu reduzieren und das Gesundheitssystem zu schützen.

  • Ausgangslage
    • Impfstoffverfügbarkeit
      • Die Entwicklung verschiedener Impfstoffe gegen Covid-19 sei weit fortgeschritten, so das BAG
      • Es würden die letzten Vorbereitungen laufen, damit mit den ersten Impfungen im Januar 2021 gestartet werden könne
      • Voraussetzung sei aber, dass „Swissmedic“ nach Prüfung aller klinischen Daten einen ersten Impfstoff zugelassen habe
    • Impfstrategie-Kriterien
      • Daher publiziere das BAG und die EKIF die Impfstrategie, welche beinhalte:
        • übergeordnete Impfziele
        • Definition der Zielgruppen
        • spezifische Impfziele
      • Erstes Ziel
        • Schutz besonders gefährdeter Personen für die Reduktion der schweren Krankheitsverläufe und Todesfälle
      • Zweites Ziel
        • Reduktion der Belastung der Spitäler und Pflegeheime für die Gewährleistung des Funktionierens des Gesundheitssystems
      • Drittes Ziel
        • Reduktion der negativen Auswirkungen der Pandemie und Eindämmung der Ausbreitung des Virus
  • Prioritätenfolge
    • Zielgruppen
      • Die Covid-19-Impfung sei insbesondere für die folgenden Zielgruppen von Erwachsenen vorgesehen (in absteigender Reihenfolge bei begrenzter Impfstoffverfügbarkeit):
        1. Besonders gefährdete Personen (ohne Schwangere)
        2. Gesundheitspersonal mit Patientenkontakt und Betreuungspersonal von besonders gefährdeten Personen
        3. Enge Kontakte (Haushaltsmitglieder) von besonders gefährdeten Personen
        4. Personen in Gemeinschaftseinrichtungen mit erhöhtem Infektions- und Ausbruchsrisiko (zB Behindertenheime) und deren Personal
        5. Alle anderen Erwachsenen, die sich impfen lassen möchten.
    • Kinder und Jugendliche
      • Kinder und Jugendliche würden noch nicht zu den Zielgruppen der Impfstrategie zählen, da die entsprechenden Studiendaten für diese Altersgruppe noch nicht vorlägen
  • Impfempfehlung abhängig von Wirkung und Verfügbarkeit
    • Impfempfehlungen
      • Die Impfstrategie bilde die Grundlage für die Impfempfehlungen:
        • Die EKIF würde für jede Zielgruppe Impfempfehlungen aussprechen, sobald alle Daten zu Wirksamkeit und Sicherheit vorlägen
        • Je nachdem, wie viele Impfstoffdosen in einer ersten Phase zur Verfügung stünden, müsse zwischen den Zielgruppen und innerhalb der Zielgruppen weiter priorisiert werden
    • Impfkosten
      • Die Covid-19-Impfung werde für die Bevölkerung gratis sein:
        • Die Kosten für die Impfstoffe, die Impfung und das notwendige Material würden getragen von
          • Bund
          • Kantonen und
          • den obligatorischen Krankenpflegeversicherung (OKP)
        • Die Impfung sei befreit von
          • Franchise und
          • Selbstbehalt
  • Informationen für Bevölkerung und Fachpersonen
    • Keine Impfpflicht
      • Eine Impfpflicht seitens Bundes sei nicht vorgesehen
      • Jede Person solle selber entscheiden, ob sie sich impfen lassen wolle
    • Impfinformationen
      • Auf der Coronavirus-Impfen-Webseitepubliziere das BAG laufend Informationen um zu orientieren über:
        • Die Ziele der Covid-19-Impfung
        • die einzelnen Impfstoffe
        • über den Stand der Arbeiten
      • Zusätzlich werde das BAG eine breite Bevölkerungskampagne starten
    • Informationsmaterial und Checklisten
      • Zur Unterstützung des Gesundheitspersonals, das Covid-19-Impfungen durchführen werde, erarbeite das BAG mit Vertretern der Kantone, Ärzteschaft und weiteren Partnern
        • Informationsmaterial und
        • Checklisten
  • Enge Zusammenarbeit aller beteiligten Akteure
    • Impfbeginn
      • Sobald die Zulassung sowie die Impfempfehlungen vorlägen und die ersten Impfstoffe in der Schweiz eingetroffen seien, solle rasch mit den Covid-19-Impfungen begonnen werden
    • Zuständigkeiten
      • Für die Umsetzung der Covid-19-Impfung seien die Kantone zuständig
      • Die Vorbereitungsarbeiten würden in enger Absprache erfolgen, mit
        • dem BAG
        • der Armeeapotheke und
        • den weiteren Akteuren.

Quelle

LawMedia Redaktionsteam

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.

Haben Sie:

  • Ideen zur Optimierung?
  • Technische Probleme?