LAWNEWS

Anwälte / Mediatoren / Arbeitsrecht

Mandatsvertrag + Anwaltsvollmacht dürfen nicht in Rechnung gestellt werden

Datum:
05.02.2021
Rubrik:
Stichworte:
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Alle unsere Artikel von www.law-news.ch finden Sie nun hier auf www.law.ch, der neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz.

Generalunkosten haben in der Rechnung nichts suchen

Im Alltag ist immer wieder zu hören, dass ein Anwalt seinem Kunden nebst seiner Beratungsdienstleistungen den Aufwand für die Ausstellung des Mandatsvertrags und der Anwaltsvollmacht in Rechnung gestellt habe.

Dazu ist folgendes zu bemerken:

  • Die Abfassung von Mandatsvertrag und Vollmacht ist nicht Mandatsarbeit.
  • Jeder Anwalt und jede Anwältin hat den Aufwand für die Mandatsakquisition, für den Ab­schluss und die Bestätigung des Mandats sowie für die Fakturierung der Leistungen selber zu tragen.
  • Diese Tätigkeiten sind Teil der sog. „Generalunkosten“ und dürfen daher dem Klienten nicht in Rechnung gestellt werden.

Quelle

LawMedia Redaktionsteam

Haben Sie:

  • Ideen zur Optimierung?
  • Technische Probleme?

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.