LAWNEWS

Gesundheitsrecht / Reiserecht

Coronavirus: BR will Schweizer Tourismus unterstützen

Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Alle unsere Artikel von www.law-news.ch finden Sie nun hier auf www.law.ch, der neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz.

Recovery-Programm

Der Bundesrat (BR) hat am 01.09.2021 ein Recovery Programm für den Schweizer Tourismus verabschiedet.

Der BR möchte damit die Erholung des Tourismus nach der Covid-19-Pandemie vorantreiben.

Das Programm ausgerichtet auf:

  • eine Nachfragewiederbelebung
  • den Erhalt der Innovationsfähigkeit
  • die Förderung durch Bundesmittel.

Im Recovery Programm des BR sind konkret drei Massnahmen vorgesehen:

  • Erste Massnahme
    • Zusatzmittel in der Höhe von CHF 30 Mio. für die Nachfrageförderung über Schweiz Tourismus für die Jahre 2022 + 2023.
    • Ziele
  • In erster Linie Rückgewinnung ausländische Gäste
  • Stärkung einer nachhaltigen Tourismusentwicklung
  • Wiederbelebung der Städte- und Geschäftstourismus
  • Entlastung der Tourismuspartner.
    • Zusätzliche CHF 20 Mio.
  • für Marketingaktivitäten
    • Weitere CHF 10 Mio.
  • für die finanzielle Entlastung der Tourismuspartner von Schweiz Tourismus.
  • Zweite Massnahme
    • Erhöhung des Bundesanteil bei Innotour-Projekten für den Zeitraum 2023 bis 2026 von max. 50 % auf neu max. 70 %
  • Folge: Sinken der Innovationskosten im Tourismussektor.
  • Tourismussektor soll trotz länger anhaltender Krise in der Lage sein,
  • Innovationen und Produktentwicklungen umzusetzen
  • Neues zu initiieren
  • Kooperationen einzugehen.
    • Die Umsetzung der Massnahme bedingt
  • eine Anpassung der gesetzlichen Grundlagen sowie
  • zusätzliche Mittel in der Höhe von CHF 20 Mio.
  • Dritte Massnahme
    • Projektförderung über die Neue Regionalpolitik für die Periode 2020-2023
  • zusätzliche Mittel von CHF 10 Mio.
    • Ziel:
  • Zusätzlicher Schub für die Projektförderung.

Quelle

LawMedia Redaktionsteam

Haben Sie:

  • Ideen zur Optimierung?
  • Technische Probleme?

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.