LAWNEWS

Gesundheitsrecht / Reiserecht / Wirtschaft

Coronavirus: Einreise in die Schweiz – Bestimmungen und Einschränkungen

Datum:
07.12.2021
Rubrik:
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Alle unsere Artikel von www.law-news.ch finden Sie nun hier auf www.law.ch, der neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz.

Neu mit Risikoländer-Liste

Einleitung

Die Schweiz hat kürzlich verschiedene Einreiseregeln und Einreisebeschränkungen erlassen, nämlich:

  • Verstärkung der Testpflicht + Aufhebung der Quarantäne (03.12.2021)
  • Sofortmassnahmen betreffend Omikron B.1.1.529 (26.11.2021)

Nachfolgend wird im Einzelnen auf die Neuerungen eingegangen.

Agenda

  • Einleitung
  • Einreiseregeln ab 06.12.2021 – 24.01.2022
    • Allgemeine Testpflicht, d.h. auch für geimpfte und genesene Personen
    • Testkosten
    • Nicht geimpfte Drittstaatsangehörige, die aus Risikoländern oder –regionen in die Schweiz (Schengen-Raum) einreisen wollen
    • Liste der Risikoländer und -regionen
  • Massnahmen betreffend Omikron (B.1.1.529)
    • Inkraftsetzung
    • Anflugverbote
    • Ausnahmeregelung für Rückreise
    • Boarding, Einreise in die Schweiz und Rückreise innerhalb der Schweiz

Einreiseregeln vom 06.12.2021 bis 24.01.2022

Seit 06.12.2021 gelten folgende Einreisebestimmungen:

  • Allgemeine Testpflicht, d.h. auch für geimpfte und genesene Personen
    • o   1. Test (PCR-Test) vor der Einreise;
    • o   2. Test (PCR-Test oder Antigenschnelltest) zwischen dem 4. und dem 7. Tag nach der Einreise.
  • Testkosten
    • o   Die Testkosten sind vom Einreisenden selber zu tragen.
  • Nicht geimpfte Drittstaatsangehörige, die aus Risikoländern oder –regionen in die Schweiz (Schengen-Raum)einreisen wollen
    • o   Einreiseverweigerung für Personen, die in die Schweiz für vorübergehende Aufenthalte ohne Erwerbstätigkeit bis zu 90 Tagen innerhalb eines Zeitraums von 180 Tagen, abgesehen von gewissen Ausnahmen (Härtefälle).
    • o   Betroffene, insbesondere:
      • Tourismusaufenthalte;
      • Besuchsaufenthalte.
  • Liste der Risikoländer und –regionen
    • Die Liste der Risikoländer und Regionen ist im Anhang 1 der Covid-19-Verordnung 3 aufgeführt und in der nachfolgenden Box wiedergegeben.
    • NB: Die Liste wird unter Berücksichtigung der Empfehlungen der EU-Kommission für die Schengen-Staaten laufend aktualisiert.

Liste der Risikoländer und -regionen

Risikoländer und -regionen (Art. 3 Abs. 2 Bst. a)

Alle Staaten und Regionen ausserhalb des Schengen-Raums, mit Ausnahme von:

  • Andorra
  • Argentinien
  • Australien
  • Bahrain
  • Bulgarien
  • Chile
  • Heiliger Stuhl
  • Hongkong
  • Indonesien
  • Irland
  • Jordanien
  • Kanada
  • Katar
  • Kolumbien
  • Korea (Süd-)
  • Kroatien
  • Kuwait
  • Macau
  • Monaco
  • Neuseeland
  • Peru
  • Ruanda
  • Rumänien
  • San Marino
  • Saudi-Arabien
  • Taiwan (Chinesisches Taipei)
  • Uruguay
  • Vereinigte Arabische Emirate
  • Zypern

Risikoländer und -regionen mit einer Variante des Virus Sars-CoV-2, von der im Vergleich zu der im Schengen-Raum verbreiteten Virusvariante eine höhere Gefahr der Ansteckung oder eines schweren Krankheitsverlaufs ausgeht (Art. 3 Abs. 2 Bst. b)

  • Botsuana
  • Eswatini
  • Lesotho
  • Mosambik
  • Namibia
  • Simbabwe
  • Südafrika

Stand: 07.12.2021

Quelle: 818.101.24 Verordnung 3 über Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus (Covid-19)

Sofortmassnahmen betreffend Omikron B.1.1.529

Für die aus Variantenmutationsgebieten anreisen wollende Personen gelten besondere Regeln:

  • Inkraftsetzung
    • o   FR 26.11.2021, 20 Uhr.
  • Anflugverbote
    • Alle Anflüge sind für unbestimmte Zeit verboten aus:
      • Botsuana
      • Eswatini
      • Lesotho
      • Mosambik
      • Namibia
      • Simbabwe
      • Südafrika
    • Ratsuchende Flugpassagiere
      • Ansprechstelle: entsprechende Fluggesellschaft
  • Ausnahmeregelung für Rückreise
    • Für Schweizer, Personen mit einem Aufenthaltstitel der Schweiz und Liechtenstein, die sich derzeit in den erwähnten Ländern aufhalten, gilt für die Heimreise auf privater Basis eine Ausnahmeregelung.
    • Der Bund hat die Kantone und Fluggesellschaften angewiesen, sämtliche Personen, die in den letzten zwei Wochen aus dem südlichen Afrika in die Schweiz eingereist seien, persönlich zu kontaktieren, für:
      • Die dringliche Durchführung eines PCR-Tests
    • Positive Resultate werden sequenziert.
  • Boarding, Einreise in die Schweiz und Rückreise innerhalb der Schweiz
    • Reisende aus der Region Südafrika und den vorgenannten Ländern müssen einen negativen Covid-19-Test vorweisen können, trotz Impfung oder Genesung:
      • beim Boarding und
      • bei der Einreise.
    • Alle Einreisenden aus diesen Ländern
  • müssen in eine 10-tägige Quarantäne;
  • dürfen für den Rückweg vom Flughafen nach Hause nicht ein öffentlichesVerkehrsmittel nutzen.

Quelle

LawMedia Redaktionsteam

Haben Sie:

  • Ideen zur Optimierung?
  • Technische Probleme?

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.