LAWNEWS

ICT-Law / Informations- und Kommunikationstechnologie / Internet / Strafrecht

Identitätsdiebstahl im Internet: Erneute Zunahme

Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Alle unsere Artikel von www.law-news.ch finden Sie nun hier auf www.law.ch, der neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz.

Grosse Risiken bei Online-Spielen und Online-Dating

Einleitung

Das CRIF Cyber Observatory hat eine Analyse zum Identitätsdiebstahl im ersten Halbjahr 2021 publiziert. Gegenüber der Vorjahresperiode habe der Identitätsdiebstahl um mehr als 56 % zugenommen. Die Hälfte der gehackten Accounts würden auf Unterhaltungs-, Gaming- und Online-Dating-Seiten verweisen.

Die CRIF Cyber Observatory-Studie

CRIF Cyber Observatory untersucht die Anfälligkeit von Einzelpersonen und Unternehmen für Cyberangriffe im Open und Dark Web und zeigt auf, welche Daten am meisten exponiert sind, welche Informationen im Web zu finden sind und wo sich der Datenverkehr konzentriert.

Die nachfolgend wiedergegebenen Informationen basieren auf einer Erhebung von CRIF Cyber Observatory für das erste Halbjahr 2021.

Online-Spiele und Online-Dating als Risiko

Dem Diebstahl persönlicher Daten ausgesetzt seien Konten, die mit Unterhaltungsseiten verknüpft seien, wie

  • Online-Spiele und Online-Dating (46.6 % aller Fälle).

Ebenfalls stark betroffen seien

  • Foren und Webseiten (20.8%)
  • Streaming Dienste (18.7%).

Die gefährdetsten Daten würden im Dark Web zirkulieren

Im Dark Web zirkulierten vorwiegend persönlichen Daten, welche daher am anfälligsten seien:

  • Passwörter
  • Persönliche e-mail-Adressen
  • Unternehmens-E-Mail-Adressen
  • Vornamen
  • Nachnamen
  • Benutzernamen
  • Telefonnummern.

Diese wertvollen Kontaktdaten würden für Betrugsversuche genutzt:

  • Phishing
  • Smishing.

Ausgetauscht würden auch finanziell relevante Daten, wie

  • Kreditkartendetails
  • IBANs.

Gemäss CRIF Cyber Observatory wurden in der ersten Hälfte 2021 18 % mehr Daten im Dark Web gefunden als in der zweiten Hälfte 2020.

„Telegram“ virtueller Treffpunkt für Hacker

Gemäss CRIF Cyber Observatory entwickle sich „Telegram“ nebst des Dark Web zunehmend zu einer Art virtuellem Treffpunkt für Hacker für den Austausch persönlicher Daten, wie:

  • Listen mit gestohlenen E-Mail-Adressen
  • Passwörtern.

Markanter Anstieg von Kreditkartennummern in Kombination mit korrektem Vor- und Nachname

Betrachte man die wichtigsten im Internet abgefangenen Datenkombinationen, sei ein deutlicher Anstieg der Zahl der Fälle zu verzeichnen, so CRIF Cyber Observatory.

In diesen Fällen würden übereinstimmen:

  • die vollständigen Kreditkartendaten korrekt mit dem Vor- und Nachnamen des Karteninhabers

Die Analyse ergab:

  • 56,4 % der Fälle in den ersten sechs Monaten 2021 (20,8 % in den sechs Monaten davor).

Die häufigsten gestohlenen Passwörter in der Schweiz

Laut der CRIF-Analyse von Passwörtern, die im Dark Web gefunden wurden, gelten in der Schweiz die nachfolgend wiedergegebenen Passwörter als die beliebtesten:

  • Daniel
  • Andrea
  • Soleil
  • Sunshine
  • Sommer.

s.e.&o. – Ohne Gewähr

Quelle

LawMedia Redaktionsteam

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.

Haben Sie:

  • Ideen zur Optimierung?
  • Technische Probleme?
Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (LAWMEDIA AG, Schweiz) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: