LAWNEWS

Erbrecht

Philippe Frésard / †Jürg Morger: Aktuelle Fragen des internationalen Erbrechts

Datum:
03.03.2022
Rubrik:
Thema:
Rechtsgebiet:
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Alle unsere Artikel von www.law-news.ch finden Sie nun hier auf www.law.ch, der neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz.

Philippe Frésard / †Jürg Morger:
Aktuelle Fragen des internationalen Erbrechts

Zürich / Basel / Genf 2020
192 Seiten
Schulthess Juristische Medien AG
CHF 69.00
ISBN 978-3-7255-8123-8

Buchart

Buch (Kartoniert, Paperback)

Inhalt / Rezension

Die Stiftung Schweizerisches Notariat hat Im Anschluss an das von ihr durchgeführte 8. Zürcher Weiterbildungsseminar die Beiträge zu den aktuellen Fragen des Internationalen Privat(erb)rechts veröffentlicht.

Die Publikation erfolgt auch zu Ehren des leider unerwartet verstorbenen Notars Jürg Morger, Tagungsleiter und Mitherausgeber, welcher sich stark für die Aus- und Weiterbildung der Notarinnen und Notare, Urkundspersonen und deren Mitarbeitenden einsetzte.

Die Stiftung Schweizerisches Notariat hatte festgestellt, dass die Anzahl Fälle, in welchen ein oder mehrere internationale Anknüpfungspunkte zu verzeichnen sind, stark zugenommen hat und, dass mit Inkrafttreten der sog. Europäischen Erbrechtsverordnung (EuErbVO; Nr. 650/2012) eine kleine Revolution entstanden war.

Die Stiftung wollte nach dem Übergang zur EuErbVO und angesichts der Revisionsbestrebungen der Art. 86 ff. IPRG die Auswirkungen auf die Nachlassplanung darstellen lassen, einschliesslich praxisrelevante Aspekte im Verhältnis zwischen dem Schweizer IPRG und der Europäischen Erbrechtsverordnung.

Diese reichen zu Themen wie

  • Rechtswahl im Anwendungsbereich von schweizerischem IPRG und Europäischer Erbrechtsverordnung;
  • Auslegung des Ordre public-Begriffs im Erbrecht;
  • europäisches Nachlasszeugnis.

Abgehandelt werden im Tagungsband:

  • Die Grundsätze des deutschen Erbrechts
  • Fallbeispiele der Abwicklung von schweizerisch-französischen Nachlässen

Im Übrigen wird auf das in der nachfolgenden Box wiedergegebene Inhaltsverzeichnis verwiesen.

Erstmals wurden die Westschweizer und Deutschschweizer Hefte separat veröffentlicht:

  • Die Beiträge des 8. Lausanner Weiterbildungsseminars der Stiftung Schweizerisches Notariat wurden 2019 in einem separaten Band publiziert.

Herausgeber

Philippe Frésard

Notar und Rechtsanwalt in Bern
Sekretär des Stiftungsrates der Stiftung Schweizerisches Notariat

Jürg Morger sel.

gew. Notar und Lehrbeauftragter an der Universität Zürich

Inhaltsübersicht

Einleitung
PHILIPPE FRÉSARD
Sekretär der Stiftung Schweizerisches Notariat

Zur Revision der Art. 86 ff. IPRG: 1 Auswirkungen auf die Nachlassplanung
CORINNE WIDMER LÜCHINGER Prof. Dr. iur., Universität Basel

Rechtswahl im Anwendungsbereich von schweizerischem IPR-Gesetz und Europäischer Erbrechtsverordnung
ANTON K. SCHNYDER / GIAN ANDRI CAPAUL Prof. em. Dr. iur. ,LL.M.(Berkeley) / MLaw

Der (erbrechtliche) ordre public
PETER BREITSCHMID Prof. Dr. iur., Konsulent

Die Teilung von internationalen Nachlässen, unter besonderer Berücksichtigung des französischen Rechts
PHILIPPE FRÉSARD Notar und Rechtsanwalt, MLE

Unterstellung unter das deutsche Erbrecht
CHRISTIANE VON BARY Dr., Akademische Rätin a.Z. und Habilitandin am Institut für Internationales Recht der Ludwig-Maximilians-Universität München

Das europäische Nachlasszeugnis
BALZ HÖSLY Dr., Fachanwalt SAV Erbrecht, Mediator SAV, TEP

Fokus

Das Werk soll gemäss Vorwort als Leitfaden für beratende Nachlassplaner, welche keine Steuerfachleute sind, verstanden werden.

Bewertung

Instruktives und leicht verständliches Werk, welches angesichts der Kürze eher an die zu beratenden Laien adressiert zu sein scheint.

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.

Haben Sie:

  • Ideen zur Optimierung?
  • Technische Probleme?
Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (LAWMEDIA AG, Schweiz) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: