LAWNEWS

Bildung / Betreibung / Konkurs

SchKG-Prüfung mit früheren Prüfungsaufgaben

Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Alle unsere Artikel von www.law-news.ch finden Sie nun hier auf www.law.ch, der neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz.

HSG verzichtet auf eine Prüfungswiederholung

Einleitung

Laut Medienmitteilung von «Inside Paradeplatz» von heute früh, 07.07.2022, wurden an der Universität St. Gallen (besser bekannt als «HSG») Master-Studenten am 30.06.2022 im SchKG-Fach frühere Prüfungsfragen vorgelegt.

Vorfall unbestritten

In «Inside Paradeplatz» war zu lesen:

«… Die überwiegende Zahl der Fragen stammte nämlich aus einer alten Prüfung aus dem Jahr 2018. Die Prüfungsaufgaben waren nicht mehr oder weniger gleich. Sondern zu hundert Prozent.

Copy-Paste, null Anpassung. Sogar die Kommas stimmten. …»

Entschuldigung des Professors und der Hochschule

Der den Fall verursachende Professor und der Rektor entschuldigten sich bei den Prüflingen in aller Form.

Der Rektor soll – so «Inside Paradeplatz» – nach einer langen Begründung den Prüflingen mitgeteilt haben:

«… „Wir haben … beschlossen, dass eine generelle oder partielle Wiederholung der Prüfung nicht gerechtfertigt ist.“ …» (zit. Inside Paradeplatz vom 07.07.2022).

Zum Inside Paradeplatz-Beitrag

Wer die genauen Details wissen möchte, kann diese nachlesen unter:

Rechts-Prof. prüft mit 2018er Fragen, HSG findets Ok – Inside Paradeplatz

Rechtsprechung zu einem ähnlichen Fall der Universität Bern

In einem nicht ganz gleich gelagerten*), ebenfalls SchKG-Prüfungen betreffenden Fall an der Universität Bern verlangten einzelne Prüflinge eine rechtsmittelfähige Verfügung, welche sie bei der universitätsinternen Rekurskommission erfolglos anfochten.

Gegen den Rekursentscheid der Universität Bern ergriff ein Beschwerdeführer erfolgreich die Verwaltungsgerichtsbeschwerde ans Verwaltungsgericht des Kantons Bern.

*) Die Fragen und eine detaillierte „Lösungsskizze“ samt Punkteverteilungsschema waren im Fall der Universität Bern auf der Website der Berner Studentenverbindung Concordia frei zugänglich veröffentlicht.

Wir berichteten:

Fazit

Es wird sich weisen, ob alle Prüflinge den «Nichtwiederholungs-Entscheid» akzeptieren werden oder nicht. Im Rahmen eines Rechtsmittelverfahrens wird zu entscheiden sein, ob nur die anfechtenden oder alle Prüflinge die Prüfung wiederholen müssen bzw. dürfen.

Man darf gespannt sein.

Quelle

LawMedia Redaktionsteam

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.

Haben Sie:

  • Ideen zur Optimierung?
  • Technische Probleme?