LAWNEWS

Strafrecht

QR Code

Bancomatensprengung in Sevelen: BA erhebt Anklage

Datum:
13.10.2021
Rubrik:
Rechtsgebiet:
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Alle unsere Artikel von www.law-news.ch finden Sie nun hier auf www.law.ch, der neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz.

Die Bundesanwaltschaft (BA) hat erstmals eine Anklage in Bezug auf eine Bankomaten-Sprengung in der Schweiz eingereicht: 

  • Die Anklage richtet sich gegen einen 30-jährigen rumänischen Staatsangehörigen mit Wohnsitz in Rumänien.
  • Dem Beschuldigten werden vorgeworfen:
    • Gefährdung durch Sprengstoffe und giftige Gase in verbrecherischer Absicht (StGB 224 Abs. 1)
    • qualifizierter Diebstahl (StGB 139 Ziff. 1 und Ziff. 3)
    • qualifizierte Sachbeschädigung (StGB 144 Abs. 1 und 3).

Anklage

Gemäss Anklage der BA hat der Beschuldigte im Dezember 2019 muss sich der Täter vorwerfen lassen:

  • Sprengung

    • Eines Bankomaten in Sevelen im Kanton St. Gallen unter Verwendung von Sprengstoff
  • Entwendung

    • Bargeld-Entwendung in der Höhe von CHF 126’600
  • Verursachter Schaden

    • am Bankomaten sowie an der Aussenfassade der betroffenen Liegenschaft in der Höhe von ca. CHF 100’000.

Verhaftung und Inhaftierung

Im Rahmen der umfangreichen Ermittlungen der BA mit Unterstützung der Kantonspolizei und von fedpol konnte der Beschuldigte

  • identifiziert werden;
  • gestützt auf einen internationalen Haftbefehl im Juni 2020 in Österreich durch die örtlichen Behörden verhaftet werden;
  • in Auslieferungshaft versetzt werden.

Im August 2020 wurde er den Schweizer Strafverfolgungsbehörden ausgeliefert und im Auftrag der BA durch fedpol festgenommen:

  • Der Beschuldigte befindet sich seit Juni 2021 im vorzeitigen Strafvollzug;
  • Bis dahin befand er sich in Untersuchungshaft.

Quelle

LawMedia Redaktionsteam

QR Code

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.