LAWNEWS

Kindsrecht / Kindes- und Erwachsenenschutzrecht

KESB: Zwangsmassnahmen kommunizieren

Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Alle unsere Artikel von www.law-news.ch finden Sie nun hier auf www.law.ch, der neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz.

Nationale Tagung von KOKES in Kooperation mit der Guido Fluri Stiftung am 10.12.2015 in Bern

Die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden KESB und die Zwangsmassnahmen stehen aufgrund aktueller Fälle unter Beobachtung von Publikum, Medien und Politik.
Die Konferenz für Kindes- und Erwachsenenschutz KOKES führt daher in Kooperation mit der Guido Fluri Stiftung eine nationale Tagung durch. Das Thema lautet:

«Zwangsmassnahmen: Wie kommunizieren?»

Die Tagung soll den Austausch und die Zusammenarbeit zwischen Fachkreisen und Betroffenen fördern und die Diskussion auf eine konstruktive Ebene führen. Aus Sicht der Anbieter sind die zentralen Erfolgsfaktoren für ein gutes Gelingen der Zusammenarbeit die folgenden:

  • Rechtlich korrekte Verfahren
  • Kooperation trotz Zwangskontext
  • gute Kommunikation
  • sensibles Vorgehen.

Die Tagungsdaten:

NATIONALE TAGUNG

Anbieter: KOKES Konferenz für Kindes- und Erwachsenenschutz

Tagungsdatum: 10.12.2015

Tagungsort: Kongresszentrum Allresto, Bern

in Kooperation mit der Guido Fluri Stiftung

Am Vormittag thematisieren Referate die Verantwortung der Behörden, wichtige Gelingens-Voraussetzungen für Zwangsmassnahmen aus Sicht der betroffenen Kinder und Erwachsenen bzw. Betroffenen (Umgang mit Macht, Widerstand und Chancen einer guten Kommunikation). Am Nachmittag werden abtiefende Workshops zu spezifischen Aspekten der Kommunikation zwischen Behörden und Betroffenen (Anhörung von Kindern, Gespräch mit Eltern, Gespräch mit betroffenen Erwachsenen und Schreiben von verständlichen Verfügungen) durchgeführt.

Für den Inhalt der Referate und die Themen der einzelnen Workshops wird auf das Tagungsprogramm verwiesen.

Die Tagungskosten betragen CHF 150.–

Quelle

Medienmitteilung von KOKES Konferenz für Kindes- und Erwachsenenschutz

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.

Haben Sie:

  • Ideen zur Optimierung?
  • Technische Probleme?