LAWNEWS

Bankenrecht / Bankenrecht / Finanzmarktregulierung

QR Code

Eigenmittelverordnung (ERV): Einfachere Eigenmittelberechnung, Hypotheken-Risikogewichtung bei Wohnrenditeliegenschaften + Kapitalanforderungen bei „Parent-Banken“

Datum:
09.04.2019
Rubrik:
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Alle unsere Artikel von www.law-news.ch finden Sie nun hier auf www.law.ch, der neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz.

Vernehmlassungsfrist: 12.07.2019

Das Eidgenössische Finanzdepartement (EFD) hat am 05.04.2019 die Vernehmlassung zu einer Änderung der Eigenmittelverordnung (ERV) eröffnet.

Die Vernehmlassungsvorlage beschlägt drei separate Themen:

  • Vereinfachung der Eigenmittelberechnung für kleine, besonders liquide und gut kapitalisierte Banken und Wertpapierhäuser
    • Anpassung der komplex und aufwändig gewordenen nationalen Regulierung für Kleininstitute
  • Anpassung der Risikogewichte für hoch belehnte inländische Wohnrenditeliegenschaften
    • Vorkehren (zusätzliche Eigenmittelunterlegung bei hypothezierenden Banken und Versicherungsgesellschaften) um im Falle von Immobilien-Preiskorrekturen und eines Zinsanstiegs eine Banken- oder Versicherungsinsolvenz zu vermeiden
    • Priorisiert wird die kurzfristige Beantragung eines Selbstregulierungskonzepts bei der FINMA durch die betroffenen Institute
  • Sicherstellung, dass Stammhäuser der systemrelevanten Banken im Krisenfall über ausreichend Kapital verfügen
    • Stammhäuser («Parent-Banken») und die Schweizer Einheiten, die die systemrelevanten Funktionen ausüben, sollen im Einklang mit den internationalen Standards des Financial Stability Board (FSB) im Krisenfall über ausreichend Kapital verfügen.

Es ist vorgesehen, dass die Vernehmlassung bis 12.07.2019 dauert.

Mehr: Eröffnung der Vernehmlassung zur Änderung der Eigenmittelverordnung | admin.ch

Quelle

LawMedia Redaktionsteam

Haben Sie:

  • Ideen zur Optimierung?
  • Technische Probleme?
QR Code

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.