LAWNEWS

Gesundheitsrecht / Reiserecht / Verkehrsrecht

Reiseziele: UNWTO stellt erhebliche Lockerung der Reisebeschränkungen fest

Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Alle unsere Artikel von www.law-news.ch finden Sie nun hier auf www.law.ch, der neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz.

Wie in verschiedenen Tagesmedien berichtet und auf den Flughäfen erkennbar, ist das Aufleben des Tourismus weltweit im Gange.

Immer mehr Staaten haben ihre mit Covid-19 verbundenen Reisebeschränkungen gelockert.

Eine Analyse der UNWTO (Welttourismusorganisation) zeigt auf, dass 40 % aller Reiseziele weltweit inzwischen die Covid-19-Beschränkungen für internationale Reisen gelockert haben. Die UNWTO bestätigt den Trend einer langsamen, aber kontinuierlichen Anpassung und einer verantwortungsvollen Wiederaufnahme des internationalen Tourismus:

  • Destinationen mit Lockerung: 87
  • Vollständige Aufhebung der Reisebeschränkungen: 4 (Serbien, Albanien, Malediven, Tansania)
  • Destinationen mit noch vorhandenen Reisebeschränkungen: 83 Ziele (Massnahmen, geschlossene Grenzen etc.)
  • Staaten, die ihre Grenzen für den Tourismus – seit 12 Wochen – nach wie vor vollständig geschlossen halten: 115 Reiseziele (53 % aller Destinationen).

Vom Tourismus abhängige Regionen würden gemäss UNWTO-Bericht die Reisebeschränkungen eher lockern als andere:

  • Unter den 87 Ferienzielen, welche Lockerungen getätigt hätten, seien 20 kleine Insel-Entwicklungsstaaten
  • Rund die Hälfte aller Reisedestinationen, die die Beschränkungen gelockert hätten, würden in Europa liegen.

Die verantwortungsvolle Wiederaufnahme des Tourismus müsse so erfolgen, dass sowohl die öffentliche Gesundheit geschützt als auch die Unternehmen und Lebensgrundlagen unterstützt würden.

Hiezu sei die internationale Zusammenarbeit unabdingbar, v.a. im Falle einer sog. zweiten COVID-19-Welle.

Quelle

LawMedia Redaktionsteam

Haben Sie:

  • Ideen zur Optimierung?
  • Technische Probleme?

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.