LAWNEWS

Mietrecht / Miete / Mietvertrag / Mietrecht / Zivilprozessrecht

Mietschlichtungs-Statistik 2021/I

Datum:
24.09.2021
Rubrik:
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Alle unsere Artikel von www.law-news.ch finden Sie nun hier auf www.law.ch, der neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz.

Die Schlichtungsbehörden im Miet- und Pachtwesen berichten halbjährlich über den Stand ihrer Schlichtungsverfahren.

Die Statistik-Resultate werden durch das Bundesamt für Wohnungswesen BWO publiziert.

Für das erste Halbjahr 2021 wurden vom BWO folgende Statistik-Resultate vermeldet:

  • 12 087 neue Schlichtungsverfahren im Miet- und Pachtwesen
  • Gegenüber dem Vorsemester ca. 10 % weniger Verfahrenseinleitungen
  • Fortsetzung des Rückgangs neuer Verfahren
  • Tiefster Wert seit Inkrafttreten der Schweizerischen Zivilprozessordnung (ZPO) im Jahr 2011
  • Zunahme der Verfahrenserledigungen um 5.7 % gegenüber dem zweiten Halbjahr 2020.

Offenbar wirkten sich die staatlichen Unterstützungsmassnahmen im Zusammenhang mit der Pandemie auch auf die Zahl der Schlichtungsverfahren im Miet- und Pachtwesen aus.

Für die Einzelheiten wird auf die Tabellen und Grafiken im nachfolgenden Dokumenten-Register verwiesen:

Dokumente

Hinweis

Bei zivil-rechtlichen Streitigkeiten wird vor dem (miet-)richterlichen Entscheidverfahren ein Schlichtungsversuch vor der Schlichtungsbehörde durchgeführt:

  • Bei Streitigkeiten aus Miete und Pacht von Wohn- und Geschäftsräumen besteht die Schlichtungsbehörde aus
    • einer unabhängigen vorsitzenden Person, meist ein Jurist, und
    • der paritätischen Mieter- und Vermietervertretung.
  • Diese Zivilverfahren werden durch die Normen der Schweizerischen Zivilprozessordnung (ZPO) bestimmt.

Weiterführende Informationen

Quelle

LawMedia Redaktionsteam

 

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.

Haben Sie:

  • Ideen zur Optimierung?
  • Technische Probleme?