LAWINFO

Ausschlagung einer Erbschaft

QR Code

Schutz der Erblasser-Gläubiger: Subsidiäre Haftung des Ausschlagenden

Erstellungsdatum:
05.07.2012
Aktualisiert:
26.09.2022
Rechtsgebiet:
Stichworte:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Haftungsvoraussetzungen

Voraussetzungen für eine subsidiäre Haftung des Ausschlagenden gegenüber den Erblasser-Gläubigern sind gemäss ZGB 578 kumulativ:

  • Vorliegen einer überschuldeten Erbschaft im Zeitpunkt des Todes
  • Ausschlagung der Erbschaft durch mindestens einen Erben
  • ausgleichungspflichte Zuwendung innert 5 Jahren vor Tod des Erblassers (ZGB 626 ff.)

Rechtsfolge

Haftung bei Gutgläubigkeit

Sind die Haftungsvoraussetzungen erfüllt und ist der ausschlagende Erbe im Zeitpunkt des Vorempfanges gutgläubig, d.h. wusste er nicht und musste aufgrund der Umstände auch nicht wissen, dass der Erblasser bereits überschuldet war bzw. durch die konkrete Zuwendung überschuldet wurde und dadurch die Gläubiger benachteiligte, so haftet der ausschlagende Erbe gegenüber den Erblasser-Gläubigern subsidiär, d.h. wenn eine vorgängige Beanspruchung der Erben (ZGB 603) bzw. im Falle einer konkursamtlichen Liquidation (ZGB 573) der Liquidationserlös für eine Befriedigung der Schulden nicht ausreicht und zwar im Umfang der noch vorhandenen Bereicherung im Zeitpunkt des Todes des Erblassers.

Haftung bei Bösgläubigkeit 

Sind die Haftungsvoraussetzungen erfüllt und ist der ausschlagende Erbe im Zeitpunkt des Vorempfanges nicht gut-, sondern bösgläubig, so haftet er gegenüber den Erblasser-Gläubigern subsidiär, d.h. wenn eine vorgängige Beanspruchung der Erben (ZGB 603) bzw. im Falle einer konkursamtlichen Liquidation (ZGB 573) der Liquidationserlös für eine Befriedigung der Schulden nicht ausreicht im Umfang des vollen Wertes des Vorempfanges im Zeitpunkt des Todes des Erblassers.

QR Code

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.