LAWINFO

Unternehmensimmobilien / CREM

QR Code

CREM und nicht-betriebsnotwendige bzw. betriebsnotwendige Liegenschaften

Erstellungsdatum:
22.03.2009
Aktualisiert:
23.10.2022
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Für die Beurteilung der künftigen Funktion der Grundstücke im Unternehmen wird in der Regel unterschieden in Objekte, die nichts mit dem Organisationszweck des Unternehmens zu tun haben, und in solche, die in einem direkten oder indirekten Zusammenhang mit dem originären Organisationszweck stehen. Begrifflich wird dabei gesprochen von:

  • nicht betriebsnotwendigen Liegenschaften
  • betriebsnotwendigen Liegenschaften.

Je nach dem Verhältnis des Unternehmens zu Immobilien sind in beiden Immobiliengruppen alle Optionen offen, von Hold bis sale.

Augenblicklich verhalten sich grössere Unternehmen so, dass sich

  • von nicht betriebsnotwendigen Liegenschaften trennen
  • bei betriebsnotwendigen Liegenschaften je nach Funktionsnähe entscheiden:
    • Bürogebäude, ausser die Betriebszentrale, werden heute eher verkauft (vgl. Banken)
    • Produktionsgebäude u.ä., wo das Unternehmen frei schalten und walten können muss, also nicht für jeden Ein- und Umbau den Eigentümer fragen kann und will, wird ein Eigenbestand (unmittelbar oder in einer Tochtergesellschaft) bevorzugt.

Bei den betriebsnotwendigen Liegenschaften bleiben im Endergebnis zwangsläufig immer ein unternehmerischer Bezug und mindestens ein Mietverhältnis als loseste der möglichen Verbindungen.

Nachfolgend sind die Ablaufschritte bei Umsetzung der wichtigsten bzw. nicht allgemein-gültigen Handlungsoptionen darzustellen.

QR Code

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.