LAWINFO

D & O – Directors and Officers Liability Insurance

QR Code

Abschluss

Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Der Abschluss von D&O-Versicherungen ist komplex und zeitaufwändig.

Underwriting-Prozess

Mit Vorteil wird dafür ein erfahrener Versicherungsbroker beigezogen, der als Entscheidungsgrundlage die Bedürfnisse der Versicherungsnehmerin abklärt, die Versicherungsdeckung festlegt und bei den D&O-Anbietern Offerten einholt. Dabei ist dann auch das „Kleingedruckte“ (AVB) genau zu prüfen.

Versicherungsantrag / Anzeigepflicht

  • Die meisten Versicherer verlangen von den Versicherungsnehmern das Ausfüllen und die Unterzeichnung von Fragenkatalogen im Rahmen der Versicherungsanträge.
  • Der Versicherungsnehmer ist zur vollständigen und wahrheitsgetreuen Auskunft verpflichtet.
  • Bei Anzeigepflichtverletzung kann der Versicherer ein Kündigungsrecht.
  • Die „Severability-Klausel bewirkt, dass das vorhin genannte Kündigungsrecht nur gegenüber Organen gelten soll, die die Anzeigepflicht verletzt haben.

Versichererwechsel / Gefahr einer Deckungslücke

  • Bei einem Wechsel des Versicherer ist beim Anspruchserhebungsprinzip die Gefahr einer Versicherungslücke vorhanden, sofern und soweit der neue Versicherer nicht die Deckung der Vorhaftung in unbeschränktem Umfang übernimmt.
  • Für Versicherungsmakler besteht eine Hinweispflicht.

Haben Sie:

  • Ideen zur Optimierung?
  • Technische Probleme?

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.