LAWINFO

Mehrwertsteuern

QR Code

Wareneinfuhr-Steuer

Erstellungsdatum:
16.04.2020
Aktualisiert:
23.10.2022
Stichworte:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Allgemeines

Die MWST ist eine allgemeine Verbrauchssteuer, für die in subjektiver Hinsicht folgendes gilt:

  • Steuerträger =   nicht unternehmerisch tätiger Endverbraucher
  • Steuerhoheit =   Staat, in welchem der Endverbrauch erfolgt
    • Im internationalen Verhältnis gilt das sog. “Bestimmungsland-Prinzip”:
      • Exporte aus der Schweiz
        • von der MWST entlastet
      • Einfuhr von Gegenständen in die Schweiz
        • der schweizerischen MWST unterworfen
  • MWST-Erhebung
    • Aus Praktikabilitätsgründen wird die MWST bei der Einfuhr durch die: Zollverwaltung erhoben (vgl. MWSTG 62)
    • Für die Steuer auf der Einfuhr von Gegenständen gilt deshalb die Zollgesetzgebung, soweit das Recht über die MWST nichts anderes bestimmt (MWSTG 50)
  • Steuerpflicht
    • Steuerpflichtig sind die Zollschuldner (MWSTG 51)
  • Steuerobjekt
    • Die Einfuhr von Gegenständen ins Zollinland (vgl. MWSTG 52 Abs. 1):
    • Steuerpflicht
      • Als solche Gegenstände gelten:
        • Bewegliche Sachen, einschliesslich der dabei enthaltenen Dienstleistungen
        • Elektrizität
        • Gas
        • Wärme
        • Kälte
        • Ähnliches
    • Steuerbefreiung
      • Von der Steuer befreit ist u. a. die Einfuhr von (MWSTG 53):
        • Gegenständen in geringfügigen Mengen
        • von unbedeutendem Wert oder
        • mit kleinem Steuerbetrag
          • Als geringfügig gilt u. a.
            • ein Steuerbetrag, wenn die Mehrwertsteuer pro Abfertigungsantrag im Handelswarenverkehr weniger als CHF 5 ausmacht
          • Für Waren des Reiseverkehrs gilt eine Wertfreigrenze von CHF 300 (Art. 1 Abs. 1 lit. c und d der Verordnung des EFD über die steuerbefreite Einfuhr von Gegenständen in kleineren Mengen, von unbedeutendem Wert oder mit geringfügigem Steuerbetrag)
        • menschlichen Organen und Vollblut durch medizinisch anerkannte Institutionen und Spitäler bzw. durch Inhaber der erforderlichen Bewilligung
        • Kunstwerken, die von Kunstmalern und Bildhauern persönlich bearbeitet und von ihnen selbst oder in ihrem Auftrag ins Inland verbracht werden
        • Gegenständen, die zur vorübergehenden Bearbeitung ins Ausland verbracht worden sind (MWSTG 53 Abs. 1 lit. i-k)
          • Davon ausgenommen ist das Entgelt für die im Ausland besorgten Arbeiten (MWSTG 54Abs. 1 lit. f)
        • gesetzlichen Zahlungsmitteln und Wertpapieren
        • staatlich geprägten Goldmünzen
        • Elektrizität und Erdgas in Leitungen
  • Steuerberechnungsgrundlage
    • Die Steuer wird erhoben auf:
      • dem Entgelt bzw.
      • dem Marktwert, wenn die Gegenstände nicht im Rahmen eines Verkaufs-oder Kommissionsgeschäfts in die Schweiz eingeführt werden
    • MWSTG 54
    • In die Bemessungsgrundlage sind einzubeziehen:
      • die ausserhalb des Einfuhrlandes sowie aufgrund der Einfuhr geschulde-ten Steuern, Zölle und sonstigen Abgaben, mit Ausnahme der zu erhe-benden MWST
      • die Kosten für das Befördern oder Versenden und alle damit zusammen-hängenden Leistungen bis zum Bestimmungsort im Inland, an den die Gegenstände zum Zeitpunkt der Entstehung der Einfuhrsteuerschuld nach MWSTG 56 zu befördern sind
  • Steuersatz
    • Die Steuer beträgt 2,5 % auf der Einfuhr von reduziert besteuerten Gegenständen gemäss MWSTG 25 Abs. 2 lit. a und 7, 7 % auf der Einfuhr aller anderen Gegenstände (MWSTG 55).

 

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.