LAWINFO

Real Estate Private Equity

QR Code

Struktur

Erstellungsdatum:
09.03.2009
Aktualisiert:
24.10.2022
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Involvierte Parteien

Bei einer Private Equity sind involviert:

  • Anleger (Private oder institutionelle Investoren)
  • Kapitalbeteiligungsgesellschaft (Real Estate Private Equity-Gesellschaft [REPEG])
  • Objektgesellschaft

Übersicht über die involvierten Parteien:

» Beteiligte einer REPE-Transaktion (PDF, 34 KB)

Rechtsträger

Rechtsformwahl

Die Rechtsformwahl hängt stark von der Herkunft und den Bedürfnissen der von Initiator und Anleger ab.

Klassisches Gesellschaftsrecht

Aus dem klassischen Gesellschaftsrecht sind denkbar:

  • die Aktiengesellschaft (AG)
  • die Kommanditgesellschaft (KommG)
    • Initiant als Komplementär (persönlich haftender Gesellschafter)
    • Anleger als Kommanditäre (gewinnberechtigte Mitgesellschafter)

Gesellschaftsformen des KAG

Das Bundesgesetz über die kollektiven Kapitalanlagen (KAG) erweitert den numerus clausus der möglichen Vehikelformen:

  • Investmentgesellschaft mit variablem Kapital (Sicav)
  • Investmentgesellschaft mit festem Kapital (Sical)
  • Kommanditgesellschaft für kollektive Kapitalanlagen.

Restriktionen des KAG

Für Immobilienfonds bestehen Restriktionen bei

  • den zulässigen Anlagen
  • der Ausgabe von Immobilienfondsanteilen
  • den Sacheinlagen
  • der Auswahl der Schätzungsexperten.

Weitere Informationen unter » Real Estate Investment Trusts (REITs)

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.