LAWNEWS

SchKG / Zwangsvollstreckungsrecht / Betreibung / Konkurs / Sanierung / Zwangsvollstreckung / Wirtschaft

Konkurseröffnungen: Verhältnismässig geringe Zunahme

Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Alle unsere Artikel von www.law-news.ch finden Sie nun hier auf www.law.ch, der neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz.

Analyse per Mai 2021

Einleitung

Die Wirtschaftsauskunftei Dun & Bradstreet (D&B) hat Auswertungen von Publikationen vorgenommen.

Konkurseröffnungen von Januar bis Mai 2021

Von Januar bis Mai 2021 sollen laut Analyse der Dun & Bradstreet (D&B) bzw. Bisnode in der Schweiz 1’634 Unternehmen in ein Insolvenzverfahren gegangen sein.

Gemäss der Analyse von D&B sind dies 4 % mehr als in der Vorjahresperiode.

Dabei liess sich folgendes feststellen bzw. analysieren:

  • Die staatlichen Unterstützungsmassnahmen (Covid-19-Notkredite, Härtefallentschädigungen, Kurzarbeitsentschädigung etc.) scheinen
    • zu wirken
    • die Liquidität vieler Unternehmen sicherzustellen,
    • so dass sich die zu erwartende Konkurswelle zeitlich noch weiter in die Zukunft verschiebe
  • Grosse regionale Unterschiede
    • Romandie: Zunahme der Konkurse um 21 %
    • Ostschweiz: Abnahme der Konkurse um 11 %.

Quelle: www.bisnode.ch

Konkurseröffnungen im Mai 2021

Im Monat Mai 2021 soll die Zahl der eröffneten Konkursverfahren von Unternehmen gegenüber dem Vorjahresmonat laut D&B bzw. Bisnode um 20 % zugenommen haben.

Von der Konkurseröffnung sollen insgesamt 425 Unternehmen betroffen gewesen sein.

Quelle: www.bisnode.ch

Zur Analyse:

Quelle

LawMedia Redaktionsteam

Haben Sie:

  • Ideen zur Optimierung?
  • Technische Probleme?

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.