LAWINFO

Auffanggesellschaft

QR Code

Mietverträge

Erstellungsdatum:
14.05.2009
Aktualisiert:
21.09.2022
Rechtsgebiet:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

In der Praxis wird oft vergessen, die Raumzugehörigkeit den neuen Verhältnissen anzupassen.

Mietvertrag auf Alt-Gesellschaft

Lautet der Raummietvertrag auf die Alt-Gesellschaft oder ist diese gar Grundeigentümerin, so zeitigt dies

Gegenstände der Auffanggesellschaft in den Räumen der Alt-Gesellschaft

Die Auffanggesellschaft hat die gleiche Stellung wie andere Dritteigentümer im Verhältnis zur Konkursmasse:

  • Ein Zutritt ist nur noch
  • Ein Betrieb der Auffanggesellschaft in den Räumen der Alt-Gesellschaft kann nur stattfinden, wenn es dieser gelingt ein Untermietverhältnis nachzuweisen und eine Ausscheidung der Räume/Gegenstände möglich ist
  • Die Auffanggesellschaft muss ein Aussonderungsbegehren für die ihr gehörenden Gegenstände stellen; die Konkursmasse hat gerade bei Annahme einer Anfechtungssituation erweiterte Möglichkeiten.
  • Die Eigentumsansprachen werden in aller Regel erst mit der Auflage des Konkursinventars behandelt; die Herausgabe erfolgt grundsätzlich erst nach Eintritt der Rechtskraft der Aussonderungsverfügungen.
  • Herausgabe auf Zusehen hin:
    • Nach Ablauf der Eingabefrist geben grosszügige Massverwalter Gegenstände auf Zusehen und Rückverbringungsverpflichtung (ev. gegen Sicherheit) heraus
    • Der Eigentumsansprecher hat erst Rechtssicherheit nach Eintritt der Rechtskraft seiner positiven Aussonderungsverfügung.

Fazit:

Eine Auffanggesellschaft in solcher Besitzessituation ist ebenfalls zum Scheitern „verurteilt“.

Mietvertrag auf Auffanggesellschaft

Es ist daher unabdingbar, dass vor Konkurseröffnung bezüglich der Geschäftsräume (Büros, Gewerbe- und Produktionsräume) abschliesst:

  • die Alt-Gesellschaft
    • einen Aufhebungsvertrag zum Mietvertrag
  • die Auffanggesellschaft
    • mit dem Drittvermieter einen neuen Mietvertrag unter sofortigem (Besitzes-)Antritt;
    • mit der Alt-Gesellschaft als Grundeigentümerin und neue Vermieterin einen Mietvertrag mit sofortigem (Besitzes-)Antritt.

Gegenstände der Alt-Gesellschaft in den Räumen der Auffanggesellschaft

Die Konkursmasse hat kein Zutrittsrecht zu den Räumen, kein Gewahrsam und damit keine Beschlagsrechte an den Gegenständen; sie muss wie Dritte die Gegenstände, die noch der Alt-Gesellschaft zustehen, herausverlangen.

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.