LAWINFO

Sachverständigen-Gutachten

QR Code

Gerichtsgutachten c. Privatgutachten

Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Ausgangslage

Ein Sachverständigengutachten kann sein:

  • Gerichtsgutachten oder
  • Privat- bzw. Parteigutachten

Offizialmaxime

Handelt es sich um eine Streitsache, die dem Parteiwillen und damit der Dispositionsmaxime entzogen ist (zB Mord), ordnet das zuständige Gericht das Sachverständigengutachten an.

Privatgutachten

Das Privatgutachten

  • ist kein Beweismittel
  • hat nur die Bedeutung einer Parteibehauptung
    • gleiche Novenbeschränkungen wie bei Parteibehauptungen
    • Richter hat sich aber immerhin in diesem Rahmen damit auseinanderzusetzen
  • kann beweismässig anerkannt werden, wenn
    • der Gutachter anerkannter Fachmann ist
    • die Erstattung im Auftrage beider Parteien erfolgt
  • wird hinsichtlich der Kosten nicht entschädigt
  • kann aber Zweifel an der Richtigkeit der Schlussfolgerungen des Gerichtsgutachtens begründen und damit Anlass für Weiterungen sein (zB Anordnung weiterer Begutachtung).

Hinweis:

Diese Website informiert über das Sachverständigengutachten, welches als Gerichtsgutachten erstellt wird.

» Informationen zum Privatgutachten

Haben Sie:

  • Ideen zur Optimierung?
  • Technische Probleme?

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.