LAWINFO

Timesharing

QR Code

Einleitung zu Timesharing

Erstellungsdatum:
08.09.2008
Aktualisiert:
23.10.2022
Rechtsgebiet:
Stichworte:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG

Im Timesharing (kurz ts) halten mehrere Personen Sachen oder Rechte, i.d.R. eine (Ferien-)Immobilie, und nutzen diese gestaffelt während einer bestimmten oder bestimmbaren Zeitdauer pro Jahr.
Hier finden Sie Informationen zu Timesharing an Ferienimmobilien als neues Ferienrechtskonzept (Tourismusprodukt) sowie Links zu Immobilien und Vermögen.

News rund um Immobilien und Eigentum in der Schweiz

News und aktuelle Informationen zu Immobilien, Wohneigentum, Unternehmensimmobilien und dem Schweizer Immobilienmarkt finden Sie auf dem News-Blog der LawMedia AG unter Sachenrecht / Immobilien:
law-news.ch » Sachenrecht/Immobilien

Aktuell: Rechtliche Umsetzung der Zweitwohnungsinitiative

Lange war unklar, welche Auswirkungen die Annahme der Eidg. Volksinitiative „Schluss mit uferlosem Bau von Zweitwohnungen!“ auf Baubewilligungen im laufenden Jahr hat. Am 22. August hat der Bundesrat nun die Zweitwohnungsverordnung verabschiedet, die gelten soll, bis ein vom Parlament bestimmtes Ausführungsgesetz in Kraft tritt. Auf Druck der Gebirgskantone gilt die neue Verordnung nicht wie ursprügliche geplant per 1. September, sondern erst ab dem 1. Januar 2013. Die 573 betroffenen Berggemeinden dürfen damit noch bis Ende Jahr neue Zweitwohnungen bewilligen – die rechtliche Lage bleibt jedoch weiterhin unklar.
law-news.ch » Umsetzung der Zweitwohnungsinitiative
Rechtliche Informationen zum Thema Zweitwohnungen

QR Code

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.