LAWINFO

Unternehmensspaltung

QR Code

Rechtsschutz

Erstellungsdatum:
27.09.2010
Aktualisiert:
18.10.2022
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Die Gesellschafter haben drei Möglichkeiten, die Spaltung anzufechten:

Klage auf Überprüfung der Anteils- und Mitgliedschaftsrechte

  • Aktivlegitimation: jeder an einer Spaltung beteiligte Gesellschafter des übertragenden oder des übernehmenden Rechtsträgers
  • Passivlegitimation: Gesellschaft (übernehmender Rechtsträger)
  • Beginn der Klagefrist: Veröffentlichung der Spaltung im SHAB (amtl. Publ.)
  • Dauer: 2 Monate
  • Rechtsbegehren:Festsetzung einer angemessenen Ausgleichszahlung, sofern die Anteils- oder Mitgliedschaftsrechte nicht angemessen gewahrt wurden oder die Abfindung nicht angemessen ist
  • Kostentragung: durch übernehmenden Rechtsträger (FusG 105 Abs. 3 Satz 1).

Anfechtungsklage

  • Aktivlegitimation:Gesellschafter der beteiligten Rechtsträger, die dem betreffenden Umstrukturierungsbeschluss nicht zugestimmt haben
  • Passivlegitimation:Gesellschaft, deren Generalversammlung oder Gesellschafter den Umstrukturierungsbeschluss gefasst haben
    • Ist die betreffende Gesellschaft aufgelöst und im HR gelöscht, darf der übernehmende Rechtsträger eingeklagt werden
    • Mehrere übernehmende Rechträger sind notwendigerweise gemeinsam einzuklagen.
  • Beginn der Klagefrist: Veröffentlichung der Spaltung im SHAB (amtl. Publ.)
  • Dauer: 2 Monate
  • Rechtsbegehren:
    • Verletzung der Spaltungsvorschriften
      • Behebbare Mängel
      • Nicht behebbare Mängel
    • vgl. im Übrigen FusG 107
    • VM: Handelsregistersperre (HRegV 162).
  • Kostentragung: keine Gesetzesbestimmung im FusG / individuell.

Verantwortlichkeitsklage

  • Aktivlegitimation:
    • die einzelnen Rechtsträger
    • deren Gesellschafter
    • die Gläubiger
  • Passivlegitimation: alle mit der Umstrukturierung befassten Personen bzw. mit der Prüfung der Umstrukturierung betrauten Personen
  • Verjährung: OR 760
  • Haftungsvoraussetzungen:
    • Pflichtverletzung durch Personen, den das FusG Pflichten auferlegt
    • Mittelbarer oder unmittelbarer Schaden
    • Adäquater Kausalzusammenhang zur Pflichtverletzung
    • Verschulden der verantwortlichen Person.
  • Varia:
    • Kostentragungsregelung: vgl. OR 756
    • Solidarität: vgl. OR 759
    • Entlastungsbeschluss:
      • fraglich, ob möglich, da in FusG kein Verweis auf OR 758
      • Zustimmung zu Décharge-Erklärung würde im Anwendungsfall Verzicht auf Klagerecht bedeuten; vgl. aber auch OR 758 Abs. 2.

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.