LAWINFO

Arbeit auf Abruf

QR Code

Erscheinungsformen

Datum:
20.10.2008
Rechtsgebiet:
Stichworte:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.
  • Bedarfsbedingte Arbeit auf Abruf

    • „Kapovaz“ (kapazitätsorientierte, variable Arbeitszeit)
      • Arbeitseinsatz wird von Arbeitgeber einseitig bestimmt
      • Gilt als Teilzeitarbeit
      • Rechtsmissbrauchsgefahr / Gefahr eines nicht existenzsichernden Einkommens
      • Existenzsicherung:
        • Vereinbarung einer durchschnittlichen Arbeitszeit (im Voraus festgelegter Arbeitsumfang)
        • Pensumüberschreitung = Überstunden
        • Pensumunterschreitung = Annahmeverzug des Arbeitgebers
  • Einsatzbedingte Arbeit auf Abruf

    • Die Arbeit auf Abruf wird in der Regel wie folgt organisiert:
      • Pikettdienst:
        • Eigentlich wird die Arbeitsleistung durch Präsenz am Arbeitsort erbracht, nur der Einsatz beim Arbeitgeber ist bedarfsbezogen. Vgl. im übrigen ArGV1 14 und 15.
      • Bereitschaftsdienst:
        • im Betrieb
        • entschädigungspflichtig, wenn auch zu erheblich niedrigerem Ansatz als beim Einsatzlohn (vgl. BGE 124 III 251 f.)
        • Gefahr eines nicht existenzsichernden Einkommens
        • Existenzsicherung:
          • Vereinbarung einer Mindesteinsatzdauer, insbesondere wenn keine weitere Arbeit angenommen werden kann oder
          • Vereinbarung einer Vollentschädigung des Bereitschaftsdienstes
      • Auswahlliste für Abruf-Mitarbeiter (ohne Erreichbarkeitspflicht)
        • = Arbeit auf Abruf ohne Befolgungspflicht (siehe nachfolgend)
  • Arbeit auf Abruf mit Befolgungspflicht

    • Arbeitnehmer hat dem Ensatzangebot des Arbeitgebers Folge zu leisten
    • Fortdauerndes Arbeitsverhältnis
  • Arbeit auf Abruf ohne Befolgungspflicht

    • Arbeitnehmer kann Einsatzangebot des Arbeitgebers ablehnen
    • Verständigung der Parteien über jeden Arbeitseinsatz
    • Pro Arbeitseinsatz neuer Arbeitsvertrag
      • Abruf = Vertragsofferte des Arbeitgebers
      • Rahmenvertrag
        • Festlegung der Arbeitsbedingungen für künftige Arbeitseinsätze
        • Abruf erfordert dann nur noch Einigung über den konkreten Arbeitseinsatz

Abgrenzung zur Aushilfs-/Gelegenheitsarbeit

  • Arbeit auf Abruf:
    • Arbeitnehmer darf Einsatzaufforderung je nachdem ablehnen / nicht ablehnen
    • Arbeitgeber ist zu wiederkehrenden Einsatzaufforderungen verpflichtet.
    • Ausbleibende (Umsatzschwund) oder stark schwankende Einsatzaufforderungen (Eingang eines Grossauftrags) können zu Bereitschafts- und Lohndiskussionen führen.
  • Aushilfsarbeit/Gelegenheitsarbeit
    • Arbeitnehmer kann Einsatzangebot des Arbeitgebers ablehnen
    • Arbeitgeber ist nicht zu neuem Einsatzangebot verpflichtet
    • vgl. ferner www.aushilfsarbeit.ch

Abgrenzung zur Temporärarbeit

  • Abruf auf Arbeit ohne Befolgungspflicht
    • Leistung des Arbeitseinsatzes: = Temporärarbeit

Haben Sie:

  • Ideen zur Optimierung?
  • Technische Probleme?

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.