LAWINFO

Konkursinventar

QR Code

Ziele

Erstellungsdatum:
14.11.2014
Aktualisiert:
07.10.2022
Stichworte:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Das Konkursinventar verfolgt verschiedene Zwecke, die allesamt im Zusammenhang mit dem weiteren Verfahrensverlauf stehen:

  • Verzeichnis der Massagegenstände per Datum Konkurseröffnung
  • Ueberblick-Verschaffung
  • Koordinationsmittel für die in der Masse verbleibenden und das auszusondernde Dritteigentum
  • Entscheidungsgrundlage
    • Entscheid pro Verfahrensdurchführung
      • Voraussichtlicher Erlös reicht zur Deckung der Kosten des ordentlichen Verfahrens aus oder ein Gläubiger leiste für den mutmasslichen Kostenfehlbetrag Sicherheit (SchKG 231 Abs. 1 Ziffer 1)
      • Voraussichtlicher Erlös reicht nicht zur Deckung der Kosten des ordentlichen Verfahrens, aber für das summarische Verfahren aus
      • Durchführung im ordentlichen Verfahren
      • Durchführung im summarischen Verfahren
    • Verfahrenseinstellung mangels Aktiven (SchKG 230)
      • Die liquiden Aktiven reichen nicht zur Deckung der Kosten des summarischen Verfahrens aus
      • Den Gläubigern ist Gelegenheit zu geben, einen Kostenvorschuss zur Verfahrensdurchführung zu leisten (siehe Box)
      • Die Inventaraufnahme darf dadurch nicht verzögert werden (KOV 35 Abs. 2; siehe Box)
      • Verfahrenseinstellung mangels Aktiven | verfahrenseinstellung-mangels-aktiven.ch
    • verfahrensrechtlich
    • materiell

Keinen Einfluss hat das Inventar auf:

  • Konkurswirkungen gegenüber Gemeinschuldner und Dritten (diese treten automatisch mit der Konkurseröffnung ein)
  • Konkursbeschlag (diese treten automatisch mit der Konkurseröffnung ein)
  • Entscheid zur Massazugehörigkeit
  • Rechtsstellung Dritter

Gesetzestexte

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.