LAWINFO

Nachbarrecht / Nachbarschaftsrecht / Nachbarstreit

QR Code

Checklisten

Erstellungsdatum:
09.05.2014
Aktualisiert:
17.10.2022
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Checkliste: Grillieren ohne Streit

Grillieren ist grundsätzlich zulässig. Gleichwohl kann unsensibles Grillieren zu Rechtsverstössen und Sanktionen führen, zB:

  • Mietrecht
    • Abmahnung durch den Vermieter, allenfalls gar Kündigung des Mietverhältnisses
  • Ruhevorschriften
    • Einschreiten der Polizei (nach Nichtberücksichtigung einer Verwarnung ist eine Busse denkbar)

Grillieren ist immer eine Interessenabwägung des eigenen Handelns mit den Bedürfnissen der Nachbarn nach Ruhe und einem Limit an Geruchsimmissionen. Die Tragbarkeit von Lärm-, Geruchs- und Rauchbelästigungen sind stets im individuell konkreten Einzelfall zu beurteilen.

Beachten Sie beim Grillieren folgende Punkte:

Rauch

  • Grillgerät
    • Gasgrill geruchsärmer als Holzkohlegrill
  • Grillstandort
    • möglichst weit weg vom Gebäude
    • Grillieren auf dem Balkon wenn möglich vermeiden
      • Grössere Beeinträchtigung von Bausubstanz (Balkon, Wand oder Sonnenstoren) und Nachbarn (Rauchbeeinträchtigung darüber wohnender Mieter)
  • Feuermittel
    • Sparsame Verwendung von Anfeuerungshilfen und Kohle
    • keine Verfeuerung von Abfällen
  • Grillbetrieb
    • Blasbalg anstelle von Anzündhilfen verwenden
    • Funkenflug vermeiden
  • Sonstige Vermeidung von Rauchentwicklung
    • Auseinandersetzung mit der Grill- bzw. Feuertechnik (Grillkurs?)

Geruch

  • Feuermittel
    • Kein Hausabfall
    • Nur wenig Anfeuermittel einsetzen
  • Grillgut
    • Möglichst wenig Marinade und Fett in die Glut tropfen lassen

Lärm / Ruhevorschriften

  • Nachtruhe beachten (kein lautes Lachen, Singen, Grölen u.ä.; Gesprächslautstärken-Reduktion je später der Abend)
  • Grillparty vor 22 bzw. 23 Uhr beenden

Wichtig sind gegenseitige Rücksichtnahme und Toleranz. Wenn der Nachbar bemerkt, dass Sie auf ein sozialverträgliches Grillieren (Grillstandort, Handhabung usw.) achten, wird er auch Verständnis entgegenbringen. Auch die Grillier-Kadenz kann Störfaktor sein: Das beinahe tägliche „Verlegen der Küche in den Garten“ kann – bei allem Verständnis für talentbefreite Köche, deren Missgeschicke im Garten weniger Verunreinigungsfolgen zeitigen, für den Nachbarn unzumutbar sein.

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.