LAWINFO

Testamentsvollstreckung / Willensvollstreckung

QR Code

Steuerdeklarationen

Erstellungsdatum:
03.11.2011
Aktualisiert:
23.10.2022
Rechtsgebiet:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Analog der Funktion des Erbschaftsverwalters ist der Testamentsvollstrecker gesetzlicher Vertreter der Gesamtheit der Erben (vgl. ZGB 554 iVm ZGB 518 Abs. 1).

Rechtsstellung des Testamentsvollstreckers in Steuerverfahren

Ohne auf die den vorliegenden Rahmen sprengenden Themen im Detail eingehen zu wollen, stehen auf der Steuer-Agenda des Testamentsvollstreckers folgende Punkte, die er zu beachten hat:

  • Erblasser = Privatperson
    • Mitwirkungspflicht in Steuerveranlagungs-, Revisions- und Nachsteuerverfahren
    • Mithaftung des Testamentsvollstreckers für Steuerschulden des Erblassers
    • Mitwirkungspflicht in Erbschaftssteuer-Inventarisationsverfahren
      • Keine Verheimlichung oder Beiseiteschaffung von Nachlasswerten
    • Steuerstrafrechtliche Verantwortlichkeit des Testamentsvollstreckers
      • Meldepflicht bei Feststellung von Schwarzgeld des Erblassers
      • Vermeidung von Steuerhinterziehung oder Steuerbetrug
  • Erblasser = Selbständigerwerbender
    • Zusätzlich sind folgende steuer- und abgabe-rechtlichen Aspekte zu beachten:

Die steuerlichen Rechte und Pflichten des Testamentsvollstreckers, aber auch die Folgen bei Regelverletzungen, sind je nach Steuerhoheit unterschiedlich:

  • Bund
  • Kanton
  • Gemeinde (Kommune).

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.