LAWINFO

Verrechnung

QR Code

CHECKLISTEN

Datum:
19.01.2015
Rechtsgebiet:
Stichworte:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Checkliste „Verrechnungsvoraussetzungen“

Für eine Verrechnung müssen folgende Voraussetzungen („Verrechnungslage“) gegeben sein:

Positive Voraussetzungen

  • Existenz wechselseitiger Forderungen
    • auf beiden Seiten eine gültige Forderung
  • Gegenseitigkeit
    • Grundsatz
      • Gegenseitigkeit
    • Ausnahme
      • Verrechnung mit dem ursprünglichen Gläubiger bei nicht notifizierter Abtretung
  • Gleichartigkeit
    • Inhaltliche Gleichartigkeit
      • Nachträgliche inhaltliche Gleichartigkeit ausreichend
    • Die zu verrechnende Forderung muss nicht sein
      • gleichwertig
      • unbestritten
      • konnex
    • Die beiden Forderungen müssen nicht sein
      • mit gleichem Erfüllungsort
      • vor dem gleichen Gericht einklagbar
  • Fälligkeit
    • Grundsatz
      • Fälligkeit
    • Ausnahme
      • Kein Fälligkeitserfordernis im Konkurs
  • Klagbarkeit
    • Gerichtliche Durchsetzbarkeit
  • Einredefreiheit
    • Keine Möglichkeit zur Einrede des nicht erfüllten Vertrags (OR 82)
    • Keine Einrede der Zahlungsunfähigkeit (OR 83)
    • Keine Verjährungseinrede (OR 127 ff.)
      • Ausnahme von OR 120 Abs. 3)

Negative Voraussetzungen

  • Kein gesetzlicher Verrechnungsausschluss
    • Verrechnungsverzicht
    • Ausnahmen
      • Abweichende Bestimmungen für die Miete (OR 265)
      • Abweichende Bestimmungen für die Pacht (OR 294)
      • Abweichende Bestimmungen für den Arbeitsvertrag (OR 323b Abs. 2)
  • Kein Verrechnungsverbot
    • Hinterlegte oder böswillig vorenthaltene Sachen
    • Existenzsichernde Verpflichtungen
    • Forderungen des Gemeinwesens

Verrechnungserklärung

  • Ohne Verrechnungserklärung keine Verrechnungswirkung
  • Mehrere Forderungen (Obliegenheit des die Verrechnung Erklärenden, gegen welche Forderung(en) er (zuerst) verrechnen will

Checkliste „Keine Verrechnungslagen“

In folgenden Fälle besteht keine Verrechnungslage und es ist daher eine Verrechnung ausgeschlossen:

  • Dritter (nicht Vertragspartner) als Schuldner
    • Tilgung einer eigenen Schuld durch Verrechnung mit der Forderung des Verrechnenden gegen einen Dritten
  • Dritter (nicht Vertragspartner) als Gläubiger
    • Tilgung einer eigenen Schuld durch Verrechnung mit dem Guthaben eines Dritten gegen den Gläubiger
  • Dritter (nicht Vertragspartner) als Gläubiger des eigenen Verrechnungsgegners
    • Verrechnung einer eigenen Forderung mit der Forderung des Verrechnungsgegners gegen einen Dritten
  • Dritter (nicht Vertragspartner) als Gläubiger des Verrechnenden
    • Verrechnung einer eigenen Forderung mit der Forderung des Dritten gegen den Verrechnenden (Gläubiger)

Haben Sie:

  • Ideen zur Optimierung?
  • Technische Probleme?

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.