LAWINFO

Immobilienpaket

QR Code

Vor- und Nachteile der Vermögensübertragung

Datum:
27.09.2010
Stichworte:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Vorteile

Die Vermögensübertragung von Grundstücken nach dem FusG hat gegenüber der Einzelübertragung mittels Grundstückkaufvertrag folgende Vorteile:

  • Gesamtschweizerische Immobilientransaktionen können mit einer Urkunde erledigt werden:
    • Es braucht keine Kaufverträge je Kanton mehr.
    • Ebenso sind sog. Miteintragung bei mehreren Grundstücken innerhalb eines Kantons passé.
  • Ersparnis bei den Beurkundungsgebühren:
    • Sitzzuständigkeit des Notars (Sitz des übertragenden Rechtsträgers)
      • In vielen Kantonen mit dem Berufsnotaren-System können die Tarife für die konkrete Transaktion ausgehandelt werden.
      • Alternative: Je nach Wichtigkeit der Immobilientransaktion kann vorgängig der Sitz des übertragenden Rechtsträgers in einen „Billigkanton“ verlegt werden.
    • Wahl der Belegenheitszuständigkeit (Einzelübertragungen), da wo die Notargebühren billiger als am Sitz des übertragenden Rechtsträgers sind.
  • Vermeidung von Handänderungssteuern, sofern und soweit der Belegenheitskanton diese noch kennt:

Nachteile

Als Nachteile der Vermögensübertragung von Grundstücken nach dem FusG gelten:

  • Rechtsunsicherheit
    • Kritische bis ablehnende Haltung der Grundbuchämter
    • Unsicherheit über die Anforderungen an ausserkantonale Urkunden
  • Refinanzierung der Gegenleistung durch Grundpfanderrichtung ist im Verfahrensablauf ohne escrow agent beinahe nicht möglich.
  • 3 Jahre dauernde Solidarhaft nach FusG 75
  • Übernahme der Verursacherstellung bei Altlasten?
  • Automatischer Übergang der Arbeitsverhältnisse nach OR 333

Haben Sie:

  • Ideen zur Optimierung?
  • Technische Probleme?

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.