LAWINFO

Retrozession

QR Code

Fazit

Erstellungsdatum:
05.11.2009
Aktualisiert:
24.10.2022
Stichworte:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Nach dem Retrozessionsentscheid des Bundesgerichts sind in der Praxis nach wie vor viele Fragen ungeklärt. Gerade aufgrund des steigenden Verlangens nach Unabhängigkeit in der Vermögensverwaltungsbranche ist ein Modell unter dem Agenturrecht zwar denkbar und praktisch einfacher abzuwickeln, dürfte aber gemeinhin nicht den Anforderungen gerecht werden, welche ein unabhängiger Vermögensverwalter erfüllen muss, um langfristig Erfolg zu haben.

Am Praktikabelsten ist wahrscheinlich eine Lösung mit Auftragsverhältnis zwischen Kunde und Vermögensverwalter, bei welchem die erwarteten Retrozessionen betragsmässig beziffert werden und der Kunde bei höher ausfallenden Retrozessionen informiert wird. Möglicherweise wird auch eine andere Verteilung der Gebühren auf die Bank einerseits und den Vermögensverwalter andererseits Schule machen. Sicher ist, dass von den Vermögensverwaltern ein erhöhtes Mass an Transparenz gefordert wird. Wenn möglich sollte der Vermögensverwalter vor einer Transaktion gar nicht wissen, welche Vergütung ihm letztlich zufliesst.

Welche Lösung sich letzten Endes durchsetzen wird, bleibt jedoch abzuwarten. Es ist zu hoffen, dass weitere Rechtsprechung oder die Praxis in eine Richtung weisen wird.

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.