LAWINFO

Retrozession

QR Code

Rechtsverhältnis Kunde – Vermögensverwalter

Erstellungsdatum:
07.01.2013
Aktualisiert:
24.10.2022
Stichworte:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Grundlagen

Rechtsverhältnis-Arten

1. Vermögensverwaltung

  • Leistungen
    • Grundlagen
      • Verwaltung eines Teilvermögens (Portfolio oder Portefeuille)
      • Bevollmächtigung des Vermögensverwalters durch den Kunden, in seinem Namen und auf seine Rechnung Kaufs- und Verkaufsaufträge zu tätigen
    • Wirtschaftliche Vermögensverwaltung
      • Vermögensanlage-Entscheidungsprozess, inkl. Umsetzung
      • Ständige Kontrolle
      • Überwachung der Anlagen
      • Umschichtung der Anlagen (kein Churning)
    • Technische Vermögensverwaltung
      • Transaktionsvollzüge
      • Sorgfältige Konto- und Depotverwaltung
      • Einzug von Dividenden und Zinsen, Bezugsrechts-Ausübungen, Erstellung von Steuerverzeichnissen
  • Gegenleistungen des Kunden
    • Wirtschaftliche Verwaltung
      • Vom Kunden zu entrichtende Verwaltungsgebühr
      • ev. erfolgsabhängige Performancegebühr
    • Technische Verwaltung
      • Depotgebühren
      • Courtagen (Werpapierkommissionen)
      • Transaktionsgebühren

2. Execution only-Verwaltung

  • Leistungen
    • Nur Technische Verwaltung
      • Bankenkontakt und Tätigung von Aufträgen ausschliesslich nach Weisung des Kunden
    • Keine wirtschaftliche Vermögensverwaltung
    • Keine Anlageempfehlungen
  • Gegenleistungen des Kunden
    • Vom Kunden zu entrichtende Verwaltungsgebühr

3. Vermögensberatung (auch Anlageberatung)

  • Leistungen
    • Grundlagen
      • Beratung in Geld- und Kapitalanlagen, insbesondere durch Erteilung von Anlageempfehlungen
      • Keine Bevollmächtigung zu Konto- und Depot-Dispositionen
  • Gegenleistungen des Kunden
    • Beratungshonorar (oft Zeithonorar)

Rechtsnatur

Vermögensverwaltungsvertrag (einfacher Auftrag im Sinne von OR 394 ff.)

Kunden-Pflichten

  • Hauptpflicht
    • Honorar-Zahlung an den Beauftragten
      • Verwaltungshonorar (management fee)
      • Erfolgshonorar (performance fee)
      • Kombination von Verwaltungs- und Erfolgshonorar)
  • Nebenpflichten
    • Ersatz von Auslagen und Verwendungen (kurz: Auslagenersatz; OR 402 Abs. 2)
    • Pflicht zur Befreiung von Verbindlichkeiten (OR 402 Abs. 2)
    • Mitwirkungsobliegenheiten
      • Instruktion / Erteilung von Auskünften und Weisungen
      • Dokumentenaushändigung
      • Bevollmächtigung
      • Geldwäscherei-Compliance
        • Auskünfte für Kundenidentifikation
        • Feststellung des wirtschaftlich Berechtigten
    • Pflicht zur Warnung vor bekannten Gefahren
  • Haftung
    • Haftung dem Beauftragten für den Schaden, der diesem aus dem Auftrag erwächst und für den sich der Auftraggeber nicht exkulpieren kann
    • vgl. OR 402 Abs. 2

Vermögensverwalter-Pflichten

  • Hauptpflichten
  • Nebenpflichten
  • Haftung
    • Haftungsarten
      • Vertragliche Haftung (vgl. OR 398 Abs. 2)
        • Nichterfüllung
        • Verzug
        • Nicht gehörige Erfüllung
      • Ausservertragliche Haftung (vgl. OR 41 ff.)
    • Der externe Vermögensverwalter (UVV) haftet infolge nicht gehöriger Erfüllung für die
      • Verletzung der Retro-Informationspflicht (zB Folgekosten)
      • Verletzung der Retro-Herausgabepflicht (zB Folgekosten)
      • Churning-Folgen (unnötige Gebühren, Anlageschaden aus zu frühem Titelverkauf u.a.m.)

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.