LAWINFO

Erbrechtliche Herabsetzung / Herabsetzungsklage

QR Code

Einleitung zur erbrechtlichen Herabsetzung / Herabsetzungsklage

Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG

Die Herabsetzung zielt auf die Wiederherstellung eines wertmässig verletzten Pflichtteils.

Mit der Herabsetzungsklage oder der Herabsetzungseinrede kann die Wiederherstellung des unentziehbaren Pflichtteils verlangt werden. In diesem Sinne herabsetzbar sind:

  • Lebzeitige Vermögensdispositionen (Schenkungen, Erbvorbezüge, Erbauskauf usw.)
  • Verfügungen von Todes wegen

Gesetzliche Erbfolge und Erbteile / Pflichtteile

» Gesetzliche Erbfolge und Erbteile

» Disponible Quote und Pflichtteilsschutz

Herabsetzungsvoraussetzungen

Diese sind unterschiedlich, je nachdem, ob es sich um Zuwendungen unter Lebenden oder solche von Todes wegen handelt:

» Herabsetzungsanforderungen

Herabsetzungsreihenfolge

(ZGB 532)

  • Verfügungen von Todes wegen vor lebzeitigen Zuwendungen
  • Spätere vor früheren lebzeitigen Zuwendungen
  • Intestaterwerb vor lebzeitigen Zuwendungen (Gesetzeslücke / umstritten)

» Reihenfolge der Herabsetzung

Ein ausgeschlossener oder übergangener Pflichtteilserbe wird erst nach gewonnener Herabsetzungsklage Erbe.

Herabsetzungsklage

Als Teilaspekt des Erbteilungsverfahrens kann die Herabsetzung geltend gemacht werden im Rahmen

  • des Erbteilungsprozesses (alleine nur bei Herabsetzungseinrede-Situation)
  • eines auf die Herabsetzung beschränkten Verfahrens (Feststellung Pflichtteilsverletzung)
  • einer Kombination der Herabsetzungsklage mit anderen Klagen

» Erbrechtliche Herabsetzungsklage

Muster zur Herabsetzung: Herabsetzungsanordnung

» Muster Herabsetzungsanordnung

QR Code

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.