LAWINFO

Bankengespräch

QR Code

Einleitung zum Bankengespräch

Erstellungsdatum:
25.02.2022
Aktualisiert:
26.09.2022
Stichworte:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG

BankengespraechDas Bankengspräch ist Teil der unternehmerischen Tätigkeit zur Sicherung und Optimierung der Unternehmensfinanzierung. Für die Fremdfinanzierung sind Kreditfaktoren massgeblich:

Heute wird das Bankgespräch stark mit der Kreditgeber-Kontrolle (» Berichtswesen / Reportings) und mit der Zuteilung in eine Risikoklasse (» Rating) in Zusammenhang gebracht. Viele Kreditnehmer-Organe fürchten das Risiko-Rating der Bank. Die Erläuterung der Bankbedürfnisse, des Bankengesprächs und der Finanzkommunikation sollen Sachkenntnis im Umgang mit Banken vermitteln. – Wissen, Strategie sowie gute Vor- und Nachbereitung geben Sicherheit:

Weiter ist zu berücksichtigen, dass das Bankengespräch nicht nur Gefahren und Risiken birgt, sondern auch Chancen bietet (Bank als Ideenspender und Sparringpartner). Die Bank will zwar Business machen, aber dabei kein Geld verlieren. Manche Unternehmer verdrängen dabei den doch wesentlichen Umstand, dass Darlehen und Kredite zwei wesentliche und gleichbedeutende Elemente haben: Die Geldhingabe (Kreditausleihung) und die Geldrückgabe (Kreditrückzahlung)! – Viele Unternehmer kümmern sich sehr intensiv um den Gelderhalt, nicht aber nach dem Mittelerhalt um eine gute Geschäftsbeziehung zur Bank und um die Sicherstellung der Geldrückzahlung.

Überblick zum Bankengespräch

» Inhaltsverzeichnis

» Begriff, Ziele, Motive

» Funktion und Verbreitung

IX.

» GESPRÄCHS-ABLAUF

I.

» ALLGEMEINE KREDIT-FAKTOREN

  • Basel II
  • Basel III

X.

» GESPRÄCHS-THEMEN / AGENDA

  • Eignerstrategie
  • Themen der Rating-Faktoren
  • Rechtliche Aspekte / Organisation
  • Betriebswirtschaftliche Aspekte
  • Berichtswesen / Reportings

II.

» KUNDENBEZOGENE KREDIT-FAKTOREN

  • Finanzanalyse
  • Eigenkapital
  • Bilanzstruktur
  • Liquidität
  • Profitabilität
  • Verschuldungsquote
  • Besicherung
  • Bonität
  • Verschuldungskapazität (Debt Capacity)
  • Kreditnehmer-Check
  • Kreditentscheid
  • Rating
    • Rating System
    • Rating-Faktoren
    • Einflussnahme-Möglichkeiten
    • Rating-Stufen
    • Zinssatz-Festlegung
  • Erfüllung Kreditnehmerpflichten (nach dem GO)

 

XI.

» GESPRÄCHS-PROTOKOLL

III.

» FINANZIERUNGSARTEN

  • Klassischer Kredit
  • Betriebsmittel- / Investitions- Finanzierungsinstrumente
  • Alternative Finanzierungsinstrumente
    • Charakterisierung
    • Individualisiserungsmöglichkeiten
    • Klassische Alternativen
    • Private-Equity
  • Passende Finanzierung zur rechten Zeit
  • Finanzierungsmix nach Unternehmensphase

XII.

» KONDITIONEN-VERGLEICH

IV.

» CREDIT COVENANTS

XIII.

» BEDÜRFNISSE DER KREDITNEHMER

V.

» FINANZKOMMUNIKATION MIT BANKEN

  • Erstkontakt
  • Beziehungspflege
  • Unterlagen
  • Kennzahlen
  • Fragen der Banker
  • Kreditverhandlungen

XIV.

» PLAN B

VI.

» GESPRÄCHS-ANLASS

  • Start-up-Finanzierung
  • Neukredit
  • Kreditaufstockung
  • Periodisches Kreditgespräch
  • Recovery-Kontakte

XV.

» MEHRBANKEN-STRATEGIE

VII.

» GESPRÄCHS-VORBEREITUNG

  • Banksitzungs-Vorbereitung
  • Unternehmens-Check
  • Bonitäts-Check
  • Verbesserung Rating-Faktoren
  • Anerbietung von Sicherheiten
  • Externe Rating-Kontrolle

XVI.

» BERATERBEIZUG

VIII.

» GESPRÄCHS-TEILNEHMER

XVII.

» FAZIT

» Checklisten

» Muster

» FAQ

» Literaturverzeichnis

 

QR Code

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.