LAWINFO

Direkte Immobilienanlage

QR Code

Demographie

Erstellungsdatum:
16.05.2013
Aktualisiert:
30.09.2022
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Seit Jahren liefern die schweizerischen Demographen ihre statistischen Prognosen zur Bevölkerungsüberalterung, zur Zunahme der Bewohner mit Migrationshintergrund und in jüngster Zeit die stark wachsende Zuwanderung von ausländischen Staatsangehörigen, die das Schweizerische Staats- und Wirtschaftssystem, aber auch die moderaten Steuern, überzeugen.

Durch Medienberichte, die politischen Diskussionen und insbesondere die direkte Demokratie, die den Stimmbürgern die Mitbestimmung erlaubt, sind alle diese Themen tagespräsent. Diese weltweit einzigartigen und weitgehenden Volksrechte bringen aufgrund übergreifender Interessenkonstellationen manchmal unerwartet Wählerschichten zusammen oder eigenartige Ergebnisse.

Das Positive der Volksmitwirkung kann sich natürlich auch negativ auswirken, insbesondere für Grundeigentümer:

  • Erschwernis bei der Planbarkeit
  • Gefährdung der Rechtssicherheit
  • Beispiele: Zweitwohnungsinitiative, Kulturlandinitiative (ZH und Bund), keine Reduktion der Grundsteuern (ZH) und Initiative zur Abschaffung der Aufwandbesteuerung (je nach Kanton auch Pauschalbesteuerung bezeichnet) uam [Neidfaktor der Nichtbesitzenden]).

Die demografischen und volksrechts-bedingten Entwicklungen zeitigen natürlich in der Regel nur über Dauer gesamthafte Wirkungen. Im konkreten Einzelfall kann plötzlich und unerwartet Betroffenheit entstehen. Für den bereits Investierten ist eine solche Situation viel unangenehmer, als für den Investitionsbereiten, der vor einem Entscheid mit unklaren Grundlagen steht.

Ein Direktanlagen-Investor tut gut daran, sich mit den demografischen Entwicklungen zu befassen.

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.