LAWINFO

Direkte Immobilienanlage

QR Code

Transaktionskostenbedingte Marktunzulänglichkeit

Erstellungsdatum:
16.05.2013
Aktualisiert:
30.09.2022
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

In der Schweiz gelten die Transaktionskosten wie Notariatsgebühren, Grundbuchgebühren und weiteres als zu hoch; je nach Kanton ist das Äquivalenzprinzip für solche Gebühren und Steuern verletzt worden, weshalb der Preisüberwacher einschritt.

Bisher waren folgende Opportunitätskosten zu verzeichnen:

Transaktionskosten-Quantitativ
Kostenart Berechnungsgrundlage Quantitativ
Übertragungskosten Kaufpreis 6 % – 8 %
Schätzfehler Kaufpreis ca. 10 %
Zwischentotal Transaktionskosten   ca. 16 – 18 %
Eigenkapitalanteil Kaufpreis ca. 30 %
Transaktionskostenanteil an den Eigenmitteln   > 50 % der Eigenmittel

Die Folgen dieser hohen, von vielen als prohibitiv empfundenen Transaktionskosten sind:

  • Verzicht auf notwendige Anpassungen, der Kosten wegen
  • Abhaltung von Maximierung
  • Ineffiziente Allokation
  • hohe Illiquidität der Immobilienanlagen

Weiterführende Informationen

Notariatsgebühren / Kantons-Vergleich

Vergleich kantonale Notariatstarife | preisueberwacher.admin.ch

Kantonale Notariatstarife | preisueberwacher.admin.ch

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.