LAWINFO

Direkte Immobilienanlage

QR Code

Veräusserungsobjekte

Erstellungsdatum:
21.05.2013
Aktualisiert:
30.09.2022
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Die Evaluation der zu veräussernden Immobilien orientiert sich – ohne Anspruch auf Vollständigkeit – an zB folgenden Aspekten:

  • Eignerstrategie
    • Trading-orientierte Eignerstrategie
    • Anpassung der Eignerstrategie zur Trading-Gewichtung
    • Übergewichtungen im Immobilien-Bestand
      • geografisch
      • nutzungsseitig
        • wohnen
        • Büro
        • Gewerbe
      • Objekt-Überalterungen
    • Änderung des Anleger(risiko)profils
      • Wechsel in andere Kapitalanlagemedien
      • Börsen- oder marktzyklus-bedingt
      • Veränderungen der Wirtschaftslage
        • in der Schweiz
        • weltweit
        • in der Branche der Nutzer
    • Grundsteuern
      • Nach Erreichen der Besitzesdauer
        • mit vertretbaren Steuerfolgen (zB Kanton Zürich / 10 Jahre Haltedauer)
        • mit den optimalsten Steuerfolgen (zB Kanton Zürich / 20 Jahre Haltedauer)
      • nach Eintreten einer optimalen Konstellation (aktueller Marktwert, Haltedauer und Preisentwicklung „vor 20 Jahren“ im Kanton Zürich)
  • Lebenszyklus
    • Mieter
      • Überalterung der Mieterschaft
      • Zunahme der Mieterwechsel
      • Veränderung in der Mieterschaft
        • objektbedingt neuer Mieterfokus (einkommensschwache Mieter, Mieter mit Migrationshintergrund usw.)
    • Objekt entspricht nicht mehr den aktuellen Nutzerbedürfnissen > Desinvestition
      • Wohnen
        • Nicht mehr zimmerzahl-orientiert, sondern nutzerorientiert, natürlich unter Beibehaltung einer Nutzervariabilität (zur Vermeidung eines zu engen Mieterfokus)
        • Wohnungen für Singles, Konkubinatspaare oder 60+-Personen
          • Dinkis (Double income no kids)
          • Ältere Personen, die von einem EFH in eine Wohnung wechseln
        • Familienwohnungen
          • Grössere Räume
          • Mehr Räume (double income three kids / Zimmer für au pair)
          • Grössere Fenster
          • Möglichkeit zur Kombination von Wohnen und Arbeiten
        • Mehrgenerationenhäuser
        • Seniorenimmobilien (Kombination von Wohnen und Pflege)
      • Gewerbe
        • Grossräume, individuell durch Mietereinbauten gestaltbar
        • Hallen, die für Produktion, Lager und Transport individualisierbar sind
    • Erheblicher Unterhalts- und Erneuerungsbedarf > Desinvestition
      • Entscheid des Eigners, Investitionen in Unterhalt und Erneuerung einem neuen Investoren zu überlassen
    • Abbruchsituation > Desinvestition
      • Entscheid des Eigners, den Ersatzneubau einem neuen Investoren zu überlassen
  • Portefeuille-Standortbestimmung mit Ergebnis betreffend(e) Objekt(e) zu verkaufen
  • Wertvermehrung trotz schwierigen Objekts / Chance zur Gewinnmitnahme
  • Mittelbedarf (dauernd, momentan oder zyklisch)
    • Arrondierungen
    • Mietzinsreduktionen
    • Aufwandsteigerungen
  • Exitstrategie
    • Eintritt einer Exit-Bedingung

Weiterführende Informationen

» Grundsteuern in der Schweiz

» Exit-Strategie

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.