LAWINFO

Grundstückverwertung

Beschwerdeverfahren

Datum:
25.01.2016
Herausgeber:
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Geht es nicht um den im Lastenverzeichnis aufgeführten Anspruch, sondern um die Nichteinhaltung der Verfahrensvorschriften, so ist das Beschwerdeverfahren zu wählen

Antragsteller

  • Durch die Verfahrensverletzung berührter Betroffener

Begehren

  • Aufhebung oder Änderung des Lastenverzeichnisses aus Verfahrensmängeln

Beschwerdegegenstände

  • Allgemein
    • Gesetzesverletzung
    • Unangemessenheit
    • Rechtsverweigerung
    • Rechtsverzögerung
    • Weitere Detailinformationen
  • Im Besonderen
    • Lastenverzeichnis-Aufnahme eines weder im Grundbuch eingetragenen noch angemeldeten noch unmittelbar aus Gesetz bestehenden Anspruchs
    • Nichtaufnahme eines aus dem Grundbuch ersichtlichen Anspruchs
    • Nichtaufnahme eines rechtzeitig angemeldeten Anspruchs
    • Unterlassung der Lastenverzeichnis-Mitteilung
    • Unterlassung der Bestreitungsfrist-Ansetzung
    • Falsche Zuweisung der Klägerrolle im Lastenbereinigungsprozess

Beschwerdefrist

Verfahren

Abgrenzung

  • Beanstandung der Verfahrensvorschrifteneinhaltung (LV-Erstellung, LV-Ergänzung und Lastenbereinigung)
    • > Beschwerdeverfahren
  • Im Lastenverzeichnis angeführter Anspruch ist Streitgegenstand

Ziele

  • Einhaltung der Verfahrensvorschriften
  • Korrektes und verlässliches Lastenverzeichnis

Parteirollen

  • Beschwerdeführer
    • Antragsteller
  • Beschwerdegegner
    • Betreibungsamt

Mitteilungspflicht für angeordnete Ergänzungen oder Berichtigungen

  • Ordnet die Aufsichtsbehörde (AB) über die Betreibungsämter eine Ergänzung und / oder Berichtigung des Lastenverzeichnisses an, so hat das Betreibungsamt das Lastenverzeichnis entsprechend zu ändern und den Beteiligten wiederum unter Ansetzung einer Bestreitungsfrist von 10 Tagen mitzuteilen (vgl. VZG 40).

Haben Sie:

  • Ideen zur Optimierung?
  • Technische Probleme?

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.