LAWINFO

Arbeitsrechtliche Verwarnung

QR Code

Uneinsicht

Erstellungsdatum:
07.01.2010
Aktualisiert:
18.10.2022
Rechtsgebiet:
Stichworte:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Agenda

  • Verwarnungsvoraussetzungen
  • Verwarnungsfälle
  • Verwarnungsvarianten
  • Gesprächsvorbereitung
  • Problemdefinition
  • Definition der Ziele
  • Definition der Konsequenzen
  • Verwarnungsgespräch
  • Uneinsicht
  • Form der Verwarnung
  • Inhalt der Verwarnung
  • Schranken der Verwarnung
  • Vollzug der Konsequenzen

Vorgehen

Zeigt sich beim Verwarnungsgespräch eine völlige Uneinsicht des Arbeitnehmers, erscheint eine sofortige Auseinandersetzung oft der beste Weg beide Parteien:

Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende!

Alternativen zur Kündigung

Grundsätzlich bestehen 2 Möglichkeiten für eine vorzeitige Auseinandersetzung:

  • Aufhebungsvereinbarung
  • Dem Arbeitnehmer Gelegenheit zur Eigenkündigung zu geben

Aufhebungsvereinbarung

Statt vieler Worte verweisen wir auf die folgende Website:

» Informationen zur Aufhebungsvereinbarung im Schweizer Arbeitsrecht

Gelegenheit zur Eigenkündigung geben

Dem Arbeitnehmer Gelegenheit geben, selber zu kündigen, falls eine Auflösung des Arbeitsverhältnisses unausweichlich ist

  • unter Hinweis auf den Akzept des Arbeitgebers
    • einer fristlosen Kündigung
    • einer sofortigen Freistellung mit Lohnfortzahlung bis zum Ablauf der ordentlichen Kündigungsfrist
      • unter Verzicht auf Anrechnung eines anderweitigen Verdienstes
      • unter Vorbehalt einer Anrechnung von Ersatzeinnahmen bzw. Zwischenverdiensten
  • Hinweis darauf, dass der Arbeitnehmer durch die “Eigenkündigung“ das Risiko einer möglichen Wartezeit bei der Arbeitslosenversicherung wegen selbstverschuldeter Arbeitslosigkeit eingeht!
  • Klare Verhältnisse schaffen:
    • Schriftliche Kündigung des Arbeitnehmers
    • Bestätigung des Arbeitgeber-Akzepts und Auseinandersetzungsart (Freistellung mit oder ohne Schadensminderungspflicht bzw. Anrechnung an den Lohn) / Arbeitgeber-Ergänzung durch Arbeitnehmer gegenzeichnen lassen!

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.