LAWINFO

Zivilprozess

QR Code

Kinderbelange

Erstellungsdatum:
27.01.2011
Aktualisiert:
15.11.2022
Rechtsgebiet:
Stichworte:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Kinderbelange in familienrechtlichen Angelegenheiten werden entweder im summarischen Verfahren oder im vereinfachten Verfahren behandelt.

Vaterschaft, Unterhalt

Die selbständige Klage des Kindes auf Feststellung der Vaterschaft oder Festlegung von Unterhaltsbeiträgen wird im vereinfachten Verfahren geführt (Art. 295 ZPO).

Für vorsorgliche Massnahmen ist das urteilende Gericht zuständig (Art. 303 f. ZPO). Für die vorsorglichen Massnahmen kommt das summarische Verfahren zur Anwendung.

Es gilt der Untersuchungs- und uneingeschränkte Offizialgrundsatz. Das Gericht hat den Sachverhalt von Amtes wegen festzustellen.

In eherechtlichen Verfahren

Sind in einem eherechtlichen Verfahren Entscheide über die Kinder zu fällen, muss das Gericht die Eltern anhören (Art. 297 ZPO). Es kann die Eltern zu einem Mediationsversuch auffordern.

Das Gericht muss auch die Kinder anhören, ausser dies kommt aufgrund ihres Alters oder wichtiger Gründe nicht in Frage (Art. 298 ZPO). Die Aussagen der Kinder werden nur soweit zu Protokoll genommen, als sie für den Entscheid von Bedeutung sind. Die Kinder sollten sich also gegenüber dem Gericht völlig frei äussern können.

Falls es notwendig ist, muss das Gericht für die Kinder eine Vertretung bestellen und einen Beistand bezeichnen (Art. 299 f. ZPO). Die Anordnung einer Vertretung des Kindes kommt insbesondere in Frage in folgenden Fällen:

  • Unterschiedliche Anträge der Eltern über elterliche Sorge, Besuchsrecht etc.
  • Die Vormundschaftsbehörde oder ein Elternteil beantragt eine Vertretung
  • Das Gericht hat erhebliche Zweifel, über die Angemessenheit der gemeinsamen Anträge der Eltern zu Obhut, Sorge oder persönlicher Verkehr

Summarisches Verfahren in Ehesachen

Kinderbelange

Art. 302 ZPO

  • Internationale Aspekte (Anerkennung von Entscheiden, Internationale Kindsentführung)
  • Festlegen besonderer Beitrag an ausserordentliche Bedürfnisse des Kindes ZGB 286
  • Anweisung an den Schuldner ZGB 291 f.

Unterhalt / Vaterschaft

Art. 303 ZPO

Vorsorgliche Anordnung:

  • Bezahlung / Hinterlegung Unterhalt
  • Bezahlung / Hinterlegung Entbindungskosten

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.