LAWINFO

Zivilprozess

QR Code

Gerichtsorganisation

Datum:
25.11.2008
Update:
15.11.2022
Rechtsgebiet:
Stichworte:
Herausgeber:
Verlag:
LAWMEDIA AG

Die Organisation der Gerichte wird von den Kantonen i.d.R. in Gerichtsorganisationsgesetzen (GOG) geregelt. Generell orientiert sich die Organisation der Gerichte in erster Linie nach territorialen Kriterien (territorialer Einzugsbereich) und in zweiter Linie nach sachlichen Kriterien (Fachgebiete). Die Gerichtsorganisationsgesetze regeln u.A. auch die Besetzung der Gerichte (Einzelrichter oder Kollegialgericht).

Überblick

Territorialer Einzugsbereich

Der territoriale Einzugsbereich von Gerichten wird durch ein räumlich begrenztes Gebiet definiert (Gerichtssprengel). Gewisse Gerichte sind nur für eine Gemeinde zuständig, andere für den Bezirk oder den ganzen Kanton. Das Bundesgericht ist für die ganze Schweiz zuständig. Innerhalb des räumlichen Einzugsbereiches wird zwischen den Fachgerichten und den ordentlichen Gerichten unterschieden.

Interne Organisation

Die Gerichtsorganisationsgesetze der Kantone enthalten oft Richtlinien für die interne Organisation der Gerichte, überlassen diese jedoch weitgehend den Gerichten selbst. Je nach Bedarf und Grösse des Gerichts bilden die Gerichte Abteilungen und Kammern, die jeweils für Fälle aus bestimmten Rechtsgebieten zuständig sind (z.B. Zivilkammer, Strafkammer etc.). Dadurch wird eine Spezialisierung der einzelnen Kammern erreicht, was der Qualität der Rechtsprechung dienen soll.

Ordentliche Gerichte

Grundsätzlich fallen alle Zivilrechtssachen in einem bestimmten Raum (Sprengel) in die Zuständigkeit der ordentlichen Gerichte. Negativ umschrieben sind die ordentlichen Gerichte zuständig für alle Zivilrechtssachen, die nicht durch das Gesetz einem Fachgericht zugeordnet sind.

Fachgerichte

Auch die Fachgerichte haben ein räumlich definiertes Einzugsgebiet (Sprengel). Die Zuständigkeit der Fachgerichte orientiert sich an eng umschriebenen Rechtsgebieten des materiellen Rechts. Fachgerichte bieten eine Konzentration von Wissen und Erfahrung zum entsprechenden Rechtsgebiet (z.B. Arbeitsgericht, Mietgericht oder Handelsgericht), was eine hohe Qualität der Rechtsprechung sichern soll.

Weitere Informationen zur Gerichtsorganisation:

» Vorschriften der ZPO

» Im Kanton Zürich

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.