LAWINFO

Geldwäscherei / Geldwäschereigesetz

QR Code

Die revidierten Empfehlungen der GAFI (FATF) und das schweizer Bundesgesetz zu deren Umsetzung

Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Agenda

  • GAFI/FATF
    • Organisation / Initiative
    • Empfehlungen / Standards
  • Umsetzungsprozess Schweiz
    • Gesetzgebungsverfahren
    • Motive
    • Auslauf Referendumsfrist / In-Kraft-Setzung
  • Betrachtung der geänderten Bundesgesetze
    • Neuerungen Zivilgesetzbuch (ZGB)
    • Neuerungen Obligationenrecht (OR)
    • Übergangsbestimmungen zu den Änderungen des ZGB und OR
    • Neuerungen Bundesgesetz über Schuldbetreibung und Konkurs (SchKG)
    • Neuerungen Kollektivanlagengesetz (KAG)
    • Neuerungen Strafgesetzbuch (StGB)
      1. Qualifiziertes Steuervergehen als neue Vortat für Geldwäscherei
      2. Erweiterung des Melderechts auf qualifizierte Steuervergehen als Vortaten
      3. Übergangsbestimmung der Änderung vom 12. Dezember 2014
    • Neuerung Verwaltungsstrafrecht
    • Neuerungen Geldwäschereigesetz (GwG)
      1. Änderungen von Titel und Anwendungsbereich
      2. Definition der PEP im GwG / Neue PEP
      3. Definition und Feststellung der wirtschaftlich berechtigten Personen
      4. Besondere Sorgfaltspflichten
      5. Sorgfaltspflichten der Händlerinnen und Händler
      6. Meldepflicht
      7. Kundenaufträge nach erfolgter Meldung
      8. Vermögenssperre
      9. Informationsverbot
      10. Prüfpflicht für Händler
      11. Meldepflicht FINMA /Eidg. Spielbankenkommission
      12. Weiterleitung von Daten über terroristische Aktivitäten
      13. Übergangsbestimmungen
    • Neuerungen Bucheffektengesetz

Haben Sie:

  • Ideen zur Optimierung?
  • Technische Probleme?
QR Code

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.