LAWINFO

Forfaitierung

QR Code

Abgrenzungen

Erstellungsdatum:
06.11.2014
Aktualisiert:
04.10.2022
Stichworte:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Zessionskredit

=   durch Globalzession der Debitorenguthaben gesicherter Kredit

Diskontkredit

= Kredit, bei dem die Bank dem Kreditnehmer einen Betrag auszahlt, gegen Abtretung einer später fällig werdenden Forderung oder aus einem akzeptierten Wechsel in entsprechendem Quantitativ, unter Abzug des Zwischenzinses (Diskont)

Factoring

= Kauf fälliger (Debitoren-)Forderungen oder Darlehen mit (Debitoren-)Zession gegen Bevorschussung meist von rund 80 % der Forderungssumme

Gemeinsamkeiten der Forfaitierung mit dem Factoring

  • Kauf noch nicht fälliger Forderungen
  • Übernahme Delkredererisiko (bei echtem Factoring)

Unterschiede von Forfaitierung und Factoring

  • Übernahme von (verbriefter) Buchforderungen und von Wechselforderungen (Factoring: Übernahme nur einfacher und nicht wertpapiermässig verbriefter Forderungen)
  • Langfristige Forderungen, d.h. 6 Monate bis 5 Jahre (Factoring: nur kurzfristige Forderungen)
  • Nur bestehende, noch nicht fällige Forderungen (Factoring: auch zukünftige Forderungen)
  • Reiner Forderungskauf (Factoring: Dauerschuldverhältnis)
  • Anwendung der Forfaitierung in der Praxis: Finanzierung grenzüberschreitender Grossprojekte mit hohen Forderungssummen

Inkassoauftrag

= Auftrag des (Debitoren-)Gläubigers an ein Inkassoinstitut, beim (Debitoren-)Schuldner seine (Debitoren-)Forderung einzutreiben

Kreditversicherung

= Versicherung des Debitorenausfallrisikos

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.