LAWINFO

Forfaitierung

QR Code

Zahlungsbedingungen

Erstellungsdatum:
06.11.2014
Aktualisiert:
04.10.2022
Stichworte:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Die Zahlungsbedingungen bilden im Allgemeinen Vertragsteil der Gegenleistung (Kaufpreis) und im Besonderen der Tilgung des Kaufpreises:

Zahlungszeitpunkt

Abzahlungssystem

  • Kaufvertrag wird zum Dauerschuldverhältnis
  • Keine Kündbarkeit
  • Investitionsgüterlieferungen
    • Abstimmung von Dauer und Höhe der Ratenzahlungen auf die Kosten des Investitionsgut und seiner Lebensdauer (Forfaiteure achten auf diese Konstellation)
  • Verbrauchsgüterlieferungen
    • Bei Verbrauchsgütern entstehen – im Gegensatz zu den Investitionsgütern – keine Produktionserlöse, weshalb das Delkredererisiko höher eingestuft wird

Gebrauchsüberlassungsvertrag

  • Finanzierungsleasing
    • als Alternative zum Abzahlungsgeschäft
    • feste Vertragsdauer
    • Verkauf der Leasingraten durch den Exporteur oder die Leasinggesellschaft möglich

Zahlungsort

Grundlage

  • Schuldstatut
  • > Domizil des Exporteurs
  • > Bringschuld für den Abnehmer (Importeur)

Vertrag

  • Zahlungsortabrede
  • Textbeispiel
    • „Der Käufer hat den Kaufpreis in der vereinbarten Währung frei von allen Nebenkosten (Transferkosten, Bankspesen u.ä.) auf das inländische Konto der Bank NN (Hausbank) des Verkäufers zu zahlen“

Forfaitierung

  • Die Forfaitierung verändert den Zahlungsort nicht

Zahlungswährung

Grundlage

  • Schuldwährung
    • =   Währung, in welcher die Schuld gemessen wird
  • Zahlungswährung
    • =   Währung, in welcher die Schuld zu erfüllen ist

Schweizerische Exporteure

  • Fakturierung in Schweizer Franken üblich

Forfaitierung

  • Schweizer Primärmarkt
    • Ist die Schweiz der Primärmarkt, so erwerben die Forfaiteure i.d.R. Schweizerfranken-Forderungen
  • Ausländische Primärmärkte (und internationale Sekundärmärkte)
    • Gläubiger (Forfaiteur) und Schuldner (Abnehmer) befinden sich ausserhalb des Währungsursprungslands
  • Verbreitete Forfaitierungswährungen
    • Als verbreitete Forfaitierungswährungen gelten CHF, EURO und USD
    • In diesen Währungen mit internationalem Finanzmarkthintergrund ist denn für den Forfaiteur auch eine Refinanzierung möglich

Erfüllungsmodalitäten

Grundlage

  • Zahlungsabwicklungs-Details
    • Zahlung über direkt oder über Erstbank, die ihrerseits im Fremdwährungsland die Zahlung über eine Korrespondenzbank (Zweitbank)
  • Gläubiger (Lieferant / Exporteur) unterhält im Zahlstelle
    • Lieferanten nutzen meistens solche Zahlstellen für Abnehmervergütungen

Forfaitierung

  • Durch die Forfaitierung werden die im Grundgeschäft vereinbarten Zahlungsmodalitäten nicht beeinträchtigt oder verändert

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.