LAWINFO

Personalabwerbung / Kundenabwerbung

QR Code

Verleitung zur ordentlichen Vertragsauflösung

Erstellungsdatum:
28.07.2011
Aktualisiert:
17.10.2022
Rechtsgebiet:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Voraussetzungen

  • Verleitung
  • Ordentliche Vertragsauflösung
  • Abwerbung
    • mit verwerflichen Mitteln?
    • zu verwerflichen Zwecken?

Abwerbung mit verwerflichen Mitteln oder zu verwerflichen Zwecken

Nachgenannte Verhaltensweisen können unlauteres Wettbewerbsverhalten darstellen:

  • Abwerbung durch sachfremde Willensbeeinflussung
  • Abwerbung durch unzulässige Willensbeeinflussung (zB Kündigungshilfe)
  • Abwerbung durch sachfremde Sondervorteile (zB Wertreklame und Prämienzahlung)
  • Abwerbung durch Behinderung des Mitbewerbers
    • Herabsetzung der Leistungen gemäss UWG 3 lit. a
    • Rufgefährdung
    • Existenzvernichtung oder -beeinträchtigung des Mitbewerbers
      • Abwerbung mehrerer wichtiger Arbeitnehmer und/oder Kunden
      • Boykott
      • Doppelbeschäftigung
  • Abwerbung durch Ausbeutung
    • Verwendung von Fabrikations-, Geschäfts- und sonstiger Geheimnisse oder know how im Sinne von UWG 6 i.V.m. UWG 23 bzw. nach StGB 162
    • Abwerbung zum Zwecke des Kundenschleppens
    • Abwerbung zur Ausbeutung fremden Rufs im Sinne von UWG 3 lit. d
  • Abwerbung durch Rechtsbruch
    • Missbrauch Vertrauensverhältnis
    • Verletzung der arbeitsrechtlichen Treuepflicht
    • Verletzung des Konkurrenzverbots von OR 321a Abs. 1 und 3
    • Verletzung des Konkurrenzverbots von OR 340 bis OR 340c.

Verwerfliche Mittel und Zwecke

Das Vorhandensein sog. „verwerflicher Mittel und Zwecke“ ist stets im konkreten Einzelfall zu überprüfen.

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.