LAWINFO

Auftrag / Auftragsrecht

QR Code

Treuhänder

Erstellungsdatum:
26.06.2014
Aktualisiert:
01.11.2022
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Personenarten

An die Person des Treuhänders werden – rein formal betrachtet – keine (besonderen) Anforderungen gestellt:

  • Treuhänder kann jede natürliche oder juristische Person sein
  • Der Treuhänder muss keine besondere Ausbildung besitzen
  • Der „Treuhänder“ ist kein bewilligungspflichtiger Beruf
  • Der „Treuhänder“ ist kein geschützter Titel
  • Das Treuhand-Gewerbe ist nicht konzessionspflichtig

Personenseriosität

Angesichts der Vollrechtsübertragung des dem Treugeber gehörenden Gegenstands und damit einhergehenden Rechtsmacht, das Treugut zu veräussern (und den Veräusserungserlös selber einzustreichen bzw. darüber wenn auch deliktisch zu verfügen) kommen folgenden Aspekten ganz besondere Bedeutung zu:

  • Seriosität des Treuhänders
  • Solvenz des Treuhänders

Personencheck

Ein Personen-Check (Gegenparteiscreening) ist unabdingbar:

Erkundigen Sie sich hiefür bei Ihrem Berater bzw. Rechtsanwalt oder bei einer Wirtschaftsauskunftei. Eine „World-Check“-Kontrolle kann nicht schaden.

Anwalt als Treuhänder (Fiduziar)

Fiduziarische Mandate fallen auch in den Tätigkeitsbereich von Rechtsanwälten. Beim fiduziarischen Anwaltsmandat stellen sich vor allem Fragen der Interessenkollision von Anwaltsgeheimnis und Steuerdeklaration des Anwalts, im Rahmen seiner privaten Steuerpflicht (vgl. Treuhand und Steuern).

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.