LAWINFO

Bauwerkvertrag

QR Code

Vertragsplanung

Erstellungsdatum:
07.05.2015
Aktualisiert:
27.09.2022
Stichworte:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Zur Bauherrenberatung durch Rechtsanwälte zählt auch die sog. „Rechtsgeschäftsplanung“, nämlich:

  • Wirtschaftliche Ziele
  • Eignerstrategie für Bauvorhaben
  • Betriebliche Vorgaben
  • Technische Vorgaben
  • Rechtliche Vorgaben
  • Vertragliche Ziele
  • Compliance

Bei der Rechtsgeschäftsplanung für ein Bauvorhoben stellen sich folgende spezifische Schwerpunkte:

Unternehmereinsatzform

  • Evaluation der Unternehmereinsatzform
    • Traditionelle Bauweise (Architekt + pro Gewerk ein Einzelunternehmer)
    • General- oder Totalunternehmer
  • Entscheid des Bauherrn
    • Der Investor und Bauherr bestimmt, welche Unternehmereinsatzform angewandt werden soll

Vor- und Nachteile

  • Beurteilung der Vor- und Nachteile der einzelnen Unternehmereinsatzformen
  • Allozierung der Stufe für die Koordination mit dem Bauherrn
  • Beschränkte Betriebshaftpflichtdeckung bei GU oder TU für Baumängel hinsichtlich Architekten- und Ingenieur-Leistungen
    • Der zusätzliche Abschluss eines Architektenvertrages

Vorsorge vor Bauhandwerkerpfandrechten

  • Ausschluss der weiteren Sub-Vergabe durch Subunternehmer
    • Je länger die Subunternehmerkette, desto grösser das Risiko, dass ein Unternehmer seinen Subunternehmer nicht bezahlt und der nicht bezahlte Subunternehmer das Bauhandwerkerpfandrecht
  • Abtretungsverbot
  • Ablösungsrecht

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.